Du bist hier
Home > Branchen Insider > Wiener Tafel: „Suppe mit Sinn“ gegen Lebensmittelverschwendung

Wiener Tafel: „Suppe mit Sinn“ gegen Lebensmittelverschwendung

Suppe mit Sinn gegen Lebensmittelverschwendung Ulli Schmidt Barbara Stöckl Andreas Gabler Philipp Zinggl
Prominente Unterstützung für die Wiener Tafel: Ulli Schmidt (GF Wiener Tafel), Barbara Stöckl, Andreas Gabler (Agentur Gabler, Werbung, Film), Philipp Zinggl (Vapiano Country-Manager Österreich)

Zeit für eine erste Zwischenbilanz: Rund 130 Lokale in Wien unterstützten im Vorjahr die Winterhilfsaktion der Wiener Tafel Suppe mit Sinn“. Vapiano Österreich beteiligte sich zum wiederholten Male an der guten Sache – seit dem Jahr 2010 ist das Systemgastronomie-Unternehmen mit allen Wiener Niederlassungen dabei und somit zum fünften Mal einer der wichtigsten Partner der Aktion.

Die Bilanz der sozialen Kooperation kann sich sehen lassen: Mit 15.123 verkauften Portionen „Suppe mit Sinn“ im vergangenen Jahr konnte Vapiano eine Steigerung an Spenden von 50 Prozent zum Vorjahr 2013 erzielen. Für jede verkaufte Portion „Suppe mit Sinn“ innerhalb des Aktionszeitraumes von 1. November bis 31. Dezember 2014 führt Vapiano jeweils einen Euro als Spende an Österreichs älteste Tafelorganisation ab.

„Suppe mit Sinn“ gegen Armut und Lebensmittelverschwendung

Mit einem Euro kann die Wiener Tafel bis zu 10 Armutsbetroffene mit Lebensmitteln versorgen. Dabei handelt es sich um durchwegs einwandfreie Produkte, die vor dem Müll gerettet werden. „Vapiano Österreich stellt das Beste in den Dienst der guten Sache, was gute Gastronomie zu bieten hat – Gastlichkeit, kulinarischen Genuss, stimmiges Ambiente – und ist unter den rund 130 Gastronomiebetrieben, die sich auch 2014 wieder an der ,Suppe mit Sinn‘ beteiligten, einer unserer wichtigsten Unterstützer“, betont Ulli Schmidt, Geschäftsführerin der Wiener Tafel.

„Wir sind für die langjährige Kooperation sehr dankbar und freuen uns, dass die erfolgreiche Winterhilfsaktion ab 2015 gemeinsam mit dem ‚Verband der Österreichischen Tafeln‘ auf die anderen Bundesländer ausgeweitet werden soll. Das Potenzial erfolgreicher Systemgastronomie-Unternehmen wie Vapiano kann auf diese Weise noch stärker in den Dienst der guten Sache gestellt und der Kampf gegen Armut, Hunger und Lebensmittelverschwendung unterstützt werden – die bundesweite Verbreitung und das positive Image der Marke Vapiano sind für die Effizienz der sozialen Kooperation von unschätzbarem Wert“, schließt Schmidt.

Wiener Tafel beliefert über 100 Sozialeinrichtungen

„Unser Kernauftrag, den wir mit Leidenschaft erfüllen, ist unsere Gäste glücklich zu machen“, betont Philipp Zinggl, Country-Manager von Vapiano Österreich. „Dass dies auch einschließt, eine so wichtige soziale Aktion wie die ‚Suppe mit Sinn‘ mitzutragen, entspricht ganz bestimmt dem mehrheitlichen Wunsch unserer Gäste – wir sind davon überzeugt, dass diese unsere Wiener Tafel-Suppe wieder im Bewusstsein genossen haben, dass sie damit gleichzeitig Gutes tun“. In Österreich befinden sich seit Oktober 2014 insgesamt elf Vapianos, sieben davon in Wien, zwei in Innsbruck, eines in Graz und eines in Linz. Insgesamt arbeiten 620 Mitarbeiter für die Marke in Österreich.

Winter und Kälte sind für armutsbetroffene Menschen besonders hart. Umso mehr dient die heiße Suppe als Symbol für Solidarität mit Menschen, die ihr Leben unter schwierigen Bedingungen meistern müssen, weil sie von Armut und Hunger betroffen sind. Die „Suppe mit Sinn“ ist 2014 zum siebenten Mal ausgeschenkt worden.

Als unabhängiger Sozial- und Umweltverein lebt die Wiener Tafel vom Engagement Freiwilliger, von Sponsoring, von Mitgliedsbeiträgen und von Spenden. Um die Hilfslieferungen für inzwischen über 100 Sozialeinrichtungen auch weiterhin in der gewohnten Qualität aufrecht erhalten zu können, benötigt die Wiener Tafel ein neues Hilfslieferfahrzeug. Weitere Informationen: www.wienertafel.at

Top