Du bist hier
Home > Shaker > Pannonischer Adventzauber: Kunsthandwerk und Kutschenfahrten

Pannonischer Adventzauber: Kunsthandwerk und Kutschenfahrten

Stimmungsvolle Adventmärkte im Burgenland Advent Rust
Stimmungsvolle Atmosphäre vor romantischer Kulisse: Im Burgenland laden zahlreiche Adventmärkte zu einem Besuch ein, wie beispielsweise in Rust.

In der Vorweihnachtszeit sorgen wieder Dutzende Adventmärkte im Burgenland mit Kunsthandwerk und Krippenausstellungen, Ponyreiten und Kutschenfahrten, Leckerbissen und Lagerfeuer sowie meist einem speziellen Kinderprogramm für stimmungsvolle Abende.

Die Prunkräume und der eindrucksvolle Barock-Innenhof von Schloss Esterházy bieten die perfekte Kulisse für einen gediegenen Adventmarkt (9. bis 11. 12.).

Auch die Schlösser Halbturn, Lackenbach und Kobersdorf sowie Burg Lockenhaus sind einen vorweihnachtlichen Besuch wert. In der Freistadt Rust ist romantische Stimmung angesagt – bei der Adventmeile“ (noch bis 18. 12.) ebenso wie beim Weihnachtsmarkt mit „Sternenstaub und Engelshaar“ im Stadtmuseum Kremayrhaus (bis 18. 12.).

Eisenstadt verwandelt seine Fußgängerzone in einen stimmungsvollen Christkindlmarkt. Der „Mörbischer Adventzauber“ (3./4. 12.) in den malerischen Hofgassen gibt sich ebenso idyllisch wie der „Advent im Christbaumdorf“ Bad Sauerbrunn mit seinen fantasievoll gestalteten Bäumchen (3. bis 18. 12., jeweils samstags/sonntags, zusätzlich am 8. 12.).

Weihnachtshaus mit 500.000 Lämpchen in Sulzriegel

In Sulzriegel, in der Nähe des Traditionskurortes Bad Tatzmannsdorf, lädt heuer das mit 500.000 Lämpchen und 50 Großfiguren geschmückte Weihnachtshaus zum Besuch ein (bis 18. 12.). Zahlreiche Orchester, Chöre und Tamburizza-Ensembles stimmen landauf, landab auf die kommenden Festtage ein. Besinnliche Melodien stehen auf dem Programm, wenn der Ausnahmemusiker Ferry Janoska und die Sopranistin Dagmar Schellenberger bei einer Pannonischen Weihnachtsgala im Haydnsaal von Schloss Esterházy den Advent zelebrieren (15. 12.).

Einen eher stillen Advent erlebt man bei besinnlichen Spaziergängen an den Ufern des Neusiedler Sees. Wer diese nicht auf eigene Faust erkunden will, schließt sich einer der Winter-Exkursionen des Nationalparkzentrums Illmitz an – und kehrt nach so einem Ausflug bei einem gemütlichen pannonischen Heurigen ein, etwa in einem der Winzerhöfe des „Weinquartetts“ Donnerskirchen. Und wer mehr über Adventbräuche am Neusiedler See erfahren möchte, schließt sich den geführten Rundgängen der Nachtwächter in Rust und Purbach an.

Weitere Informationen: advent.burgenland.info

Top