Du bist hier
Home > Branchen Insider > Steiermark-Studienreisen: Multiplikatoren entdecken das Grüne Herz

Steiermark-Studienreisen: Multiplikatoren entdecken das Grüne Herz

Steiermark Studienreisen Multiplikatoren
Reiseveranstalter, Busunternehmer und andere Multiplikatoren aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und der Schweiz lernten auf Studienreisen die Vielfalt der Steiermark kennen.

Vier Studienreisen führten rund 150 Multiplikatoren aus Hessen, Bayern, Baden-Württemberg und der Schweiz in verschiedenen Gruppen ins noch tiefbunte Grüne Herz, um dem Genuss zu frönen.

Dabei wurden zwischen Graz, der Lipizzanerheimat, dem Schilcherland, der Südsteiermark, dem Almen- und Apfelland, der Region Schladming-Dachstein, dem Murtal sowie dem Thermenland Steiermark Sehenswertes besichtigt und regionale Köstlichkeiten probiert.

Kurz: Es galt, die Steiermark profund kennenzulernen, um sie dann den jeweiligen Kunden noch besser ans Herz legen zu können.

Steirische Vielfalt: Von der Lipizzanerheimat bis Schladming

Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus: „Nur wenn man etwas selbst gesehen und erlebt hat, kann man richtig gut davon erzählen. Im besten Fall schwärmt man dann von einer Destination. Deshalb freuen wir uns besonders, dass die Studienreisen so regen Zuspruch finden und dabei die ganze Steiermark im Programm ist.“

Die erste Studienreise führte 19 Multiplikatoren – Vereinsobleute, Betriebsräte und Busunternehmer – aus Hessen mit dem Bus rund durch die Steiermark, nach Murau inklusive der Holzwelt, und auch nach Piber und Graz.

Zehn Reiseveranstalter aus der Schweiz fuhren in die Lipizzanerheimat, ins Schilcher- und Thermenland sowie nach Graz. 50 Multiplikatoren aus Baden-Württemberg lernten die Schladming-Dachstein-Region kennen, 47 andere Multiplikatoren aus Bayern entdeckten die Oststeiermark mit Almen- und Apfelland.

Weitere Informationen: www.steiermark.com

 

Top