Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Salzburg > Nick Bril im Restaurant Ikarus: Starkoch mit Leidenschaft für Musik

Nick Bril im Restaurant Ikarus: Starkoch mit Leidenschaft für Musik

Starkoch und DJ Nick Bril Salzburg Restaurant Ikarus
Feines Essen und gute Musik gehören für den belgischen Starkoch Nick Bril untrennbar zusammen. In seiner kargen Freizeit ist Bril auch als DJ aktiv.

Der Start zu Nick Brils Karriere in der Gastronomie erfolgte im zarten Alter von 14 Jahren als Tellerwäscher. Ein Jahr später bekam er die Chance, in der Küche auszuhelfen, wo er sich, wie er sagt, das „Gastronomie-Virus“ eingefangen hat. Bald erkannte er, dass er eine Entscheidung treffen musste, wenn er seinem Herzen folgen wollte.

Und so begann er eine Gastronomieausbildung in Brügge und absolvierte dann einige Praktika in mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants in den Niederlanden. Im Monat März ist Nick Bril nun Gast-Koch des Restaurants Ikarus in Salzburg.

Im Alter von 19 Jahren begann der heute 33-Jährige bei dem mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Koch Sergio Herman im Oud Sluis zu arbeiten, das sich aufregend und jugendlich temperamentvoll präsentierte. Vier Jahre später verließ Nick das Oud Sluis und wurde für ein Jahr Chefkoch des Restaurants Envy in Amsterdam. Dann beschloss er, wieder ins Oud Sluis zurückzukehren und Seite an Seite mit Sergio Herman die Funktion des Chefkochs zu übernehmen – zu diesem Zeitpunkt war Bril erst 24 Jahre alt. Vor knapp fünf Jahren beschlossen Nick und Sergio, gemeinsam ein ganz neues Lokal in Antwerpen zu eröffnen: The Jane.

The Jane öffnete im Jahr 2014 seine Pforten, erhielt nur acht Monate später seinen ersten Michelin-Stern und seinen zweiten im Jahr 2015. Das Restaurant ist eine grandiose Mischung aus Weltklasse-Gastronomie und offen für eine breite Besucherschicht: Alle Altersklassen sind vertreten, ebenso Gourmets bis hin zu Gästen, die erstmals in diese Art der Gastronomie hineinschnuppern.

„Gäste spüren und schmecken meine Vibes auf dem Teller“

In seiner kargen Freizeit bringt der Musikfan Nick seine Kreativität als DJ zum Ausdruck. Für ihn stellen Gastronomie und Musik eine Symbiose seiner Auffassung von Leben und Liebe dar. Neben delikatem Essen und Nicks Musik bietet die Atmosphäre eine perfekte Harmonie von Design und Interieur. Schon beim Betreten des Restaurants werden die Sinne weit geöffnet und bleiben offen – genau das, was Nick und Sergio erreichen und mit ihren Gästen teilen wollen.

„Ich bin nun 33 und stehe immer noch am Anfang meiner Karriere. Ich habe eine ganz starke, klare Vision und will mich nicht nur darauf konzentrieren, Koch zu sein. Wir arbeiten mit etlichen Künstlern zusammen und haben an einigen Festivals teilgenommen, da wir der Meinung sind, dass wir dieses besondere Erlebnis unseres Essens und unserer Philosophie mit so vielen Menschen wie möglich teilen sollten. Ich reise auch intensiv in der ganzen Welt umher, weil ich andere Kulturen entdecken, mich weiterentwickeln und mich von anderen Menschen, Zutaten, Geschmäckern usw. inspirieren lassen möchte. Wenn ich ins The Jane zurückkehre, habe ich immer viele neue Ideen für das Restaurant und die Bar. Die Mischung aus gutem Essen, Kunst und Design macht meinen Job als Unternehmer zu einem der aufregendsten und anspruchsvollsten überhaupt. Es ist nicht nur meine ‚Pflicht‘, sondern auch mein Wunsch, unseren Gästen dieses Gefühl zu vermitteln. Sie werden meine Vibes auf dem Teller spüren, sehen, schmecken, riechen und hören.“

Folgendes Menü kredenzt Nick Bril seinen Gästen im Monat März: Blue Fin Toro/Zeeland Auster/Gurke/Kyoto-Zwiebel – Jakobsmuscheln/Yuzu/Kürbis/Hühner-Chips – Langoustine/Steinpilz/Topinambur/Buttermilch – Knurrhahn/Oktopus/„Suquet Catalan“/Fideuà – Taube/Haselnuss/Blaubeere/Gänseleber – Holstein-Rind – „Acetaia Chicoraea“ – Blutorange/Gewürze/Schokolade – Apfel/Negroni/Vanille Cremeux/Frangipane.

Genießer von gutem Essen und guter Musik, die ein Kaleidoskop an Sinneseindrücken erfahren möchten, können Nick Bril Gesellschaft leisten, wenn er im März als Gastkoch seine Leidenschaft für Musik und Essen ins Restaurant Ikarus im Salzburger Hangar-7 bringt.

Weitere Informationen: www.hangar-7.com

Schreibe einen Kommentar

Top