Du bist hier
Home > Branchen Insider > Tourismusoffensive im Wienerwald: Destination erzielt Spitzenwerte

Tourismusoffensive im Wienerwald: Destination erzielt Spitzenwerte

Spitzenwerte für Tourismus Wienerwald
Hans Stefan Hintner (l., Bürgermeister Mödling), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav und Christoph Kainz (Bürgermeister Pfaffstätten) zogen eine erfolgreiche Bilanz über die touristischen Entwicklungen in der Destination Wienerwald.

Bei den Hotel-, Freizeit- und Gastronomiebetrieben im Wienerwald herrscht Grund zur Freude: Die Urlaubsdestination erreichte im Vorjahr mit über 1,533.800 Übernachtungen niederösterreichweite Spitzenwerte. Im Zeitraum von Jänner bis Mai dieses Jahres stieg die Region sogar zur Top 1-Destination in Niederösterreich auf.

Zu den nächtigungsstärksten Gemeinden zählen Baden, Vösendorf, Bad Vöslau und Klosterneuburg. Innerhalb der letzten zehn Jahre konnte die Region Wienerwald im Bereich der Nächtigungen von rund 1,36 Millionen auf über 1,53 Millionen zulegen, was einer Steigerung von 12,5 Prozent bzw. rund 170.000 Nächtigungen entspricht. Dieses Jahr erbrachte die Region von Jänner bis Mai ein Plus von 5,4 Prozent bzw. 29.180 Nächtigungen gegenüber dem Vergleichszeitraum.

Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav im Rahmen des Pressegesprächs: „Der Niederösterreich Tourismus blickt auf ein tolles Rekordjahr zurück. Mit 6,8 Millionen Nächtigungen war es das beste Tourismusjahr, seit es Statistikaufzeichnungen gibt. Die Destination Wienerwald hat dazu einen wesentlichen Teil beigetragen.“ Dieser erfreuliche Umstand ist vor allem auf eine zielführende Tourismusstrategie, einen beachtlichen Qualitätsschub sowie auf innovative Produkt- und Angebotsentwicklung zurückzuführen.

Destination Wienerwald stark als Kulinarik- und Weinregion

Die Region verdankt ihren touristischen Aufstieg einerseits dem aufstrebenden Wirtschaftstourismus, andererseits auch dem Gesundheitstourismus. „Auch die stetige Arbeit im Ausflugs- und Freizeittourismus macht sich bezahlt“, bestätigt Wienerwald Tourismus Geschäftsführer Mag. Mario Gruber, der auf den starken Kultur- und Gartentourismus in Baden sowie auf beliebte Reiseziele, wie Stift Heiligenkreuz und Stift Klosterneuburg oder Naturpark Sparbach und Purkersdorf, verweist.

Die Tourismusdestination hat sich aber vor allem als Kulinarik-, Genuss- und Weinregion hervorgetan. Besonders in den Sommermonaten lockt der Wienerwald die meisten Nächtigungsgäste an. Von Juni bis September bleiben hier 630.000 Gäste. Als touristische Visitenkarte zieht die Genussmeile jährlich rund 50.000 Besucher in ihren Bann. Für hervorragende Qualität sorgen nicht nur die Top-Heurigen von Mödling bis Bad Vöslau, sondern auch 18 Niederösterreichische Wirtshauskultur-Betriebe.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Wienerwald Tourismus GmbH ist die Vermarktung regionaler Spezialitäten, wie der Wienerwald Radler aus der Privatbrauerei Gablitz. Ebenfalls eine beliebte Geschenkidee ist der Wienerwald Korb. Niederösterreich wurde mittels zielführender Tourismusstrategien erfolgreich als das Land für Genuss- und Lebenskultur positioniert. „Wir waren eines der ersten Bundesländer, die auf die Angebotspalette Genuss – Wein, Kulinarik und hohe Qualität in der regionalen Versorgung gesetzt haben“, berichtet Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Bergsommer oder Niederösterreichischer Weinherbst tragen zum Aufschwung bei

Um für den Gast weiterhin attraktiv zu sein, ist es wichtig Trends aufzugreifen oder Altbewährtes mit Modernem zu verbinden. Zu den erfolgreichsten Beispielen zählen das Familienprodukt „Da staunst Du – Abenteuerferien in Niederösterreich“: Ob Kräuterlehrpfad, Floß bauen, Kühe melken oder den Abend am Lagerfeuer genießen – jeder Tag verspricht, ein Abenteuer zu werden.

Aber auch Genussprodukte, wie der Bergsommer oder der Niederösterreichische Weinherbst, tragen zum Aufschwung bei. Wichtig sind vor allem ein vernetztes Arbeiten und kompetentes Destinationsmanagement. „Denn nur ein optimal abgestimmtes Tourismusmarketing zwischen der Landesorganisation und den Destinationen ermöglicht die Entwicklung strategisch-zielführender Produkte und Botschaften“, bestätigt Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav. „Das geht nur, wenn wir alle an einem Strang ziehen.“

Drei große Tourismus-Ziele sollen bis 2020 in Niederösterreich angestrebt werden: die Erhöhung der Wertschöpfung im Ausflugstourismus von derzeit 980 Millionen Euro um 100 Millionen Euro, die Steigerung der Nächtigungszahlen auf 7,2 Millionen sowie die Erhöhung der Zahl an Qualitätspartner in Niederösterreich auf 1.700 Gastgeber.

Für die Destination Wienerwald sollen die Kompetenzfelder Kultur, Wein und Kulinarik, Bewegung und Natur weiter ausgebaut werden. Neben den Weinfesten, die im Frühjahr und Herbst stattfinden, und den kulturellen Aktivitäten in Baden und Mödling ist der Wienerwald übrigens auch ein Dorado für Mountainbiker und Radfahrer.

Die nächtigungsstärkste Wienerwald-Gemeinden 2015 im Überblick (Quelle: Statistik Austria):

  • Baden: 387.069
  • Vösendorf: 232.420
  • Bad Vöslau: 136.119
  • Klosterneuburg: 129.788

Weitere Informationen: www.wienerwald.info

Top