Du bist hier
Home > Branchen Insider > „Reiseblogger Fabelbert“ entdeckt die Fabelhaften Hotels

„Reiseblogger Fabelbert“ entdeckt die Fabelhaften Hotels

Social Media Marketing im Tourismus Reiseblogger
Gelungenes Social Media-Marketing-Projekt der Fabelhaften Hotels: Reisedrache „Fabelbert“ besucht die Häuser (Bild: Baumhotel in Kopfing), Gäste und Mitarbeiter berichten in den sozialen Netzwerken.

Die Gruppe der Fabelhafte Hotels schickt ein Stofftier – „Fabelbert, den Reisedrachen“ – durch alle Partnerbetriebe und öffnet damit die Herzen der Hotelgäste und -mitarbeiter. Der Zusammenschluss der zwölf sehr individuellen, kreativen und persönlich geführten Häuser wurde durch die Aktion ins Bild gerückt und der interne Zusammenhalt gestärkt.

Die Fabelhaften Hotels verbindet kein spezielles Gemeinschaftsmerkmal, wie bei anderen Hotelgruppen üblich, sondern die Individualität der jeweiligen Häuser steht an oberster Stelle – eben die eigene Geschichte, die das Hotel zu erzählen hat. Das immer gleiche Kuscheltier in so völlig unterschiedlichen Umgebungen betont die Vielfalt dieser Gruppe optisch deutlich und auch auf besonders charmante Art und Weise. Der kleine Reisedrache Fabelbert ist somit das Wiedererkennungsmerkmal in der Bilderserie.

„Fabelbert“ bereist die Hotels, Gäste und Mitarbeiter posten Fotos

„Fabelbert, der Reisedrache“ wurde von Dieter Mayr-Hassler, Präsident der Fabelhaften Hotels und Betreiber des Buch- und Spielehotel Tschitscher in Osttirol, entwickelt und von seiner Frau handgestrickt. „Das Motto unserer Gruppe ,Fabelhafte Hotels erzählen fabelhafte Geschichten‘ inspirierte mich so zu einem Fabelwesen anstatt zu einem konventionellen Stofftier“, so der Hotelier.

Die Gruppe rief per Webseite und mittels sozialer Medien zum Foto-Contest auf und schickt „Fabelbert“ seit Anfang August per Post durch alle Partnerbetriebe. Dort knipsen nicht nur die kleinen oder großen Gäste Fotos mit dem Kuscheldrachen, auch die Hotelmitarbeiter nehmen sich Zeit und fotografieren „Fabelbert“ an den spannendsten Stellen ihres Hauses.

Die Bilder werden auf der Facebook- und Instagram-Seite der Gruppe publiziert und in einem Fotobuch für alle Hotels zusammengefasst. Die besten Bilder der Gäste werden mit handgestrickten Drachen prämiert – einem neuen „Fabelbert“ samt seinen Geschwistern „Fabia“ und „Fabio“. Wer „Fabelbert“ vielleicht persönlich treffen möchte: Seine Reise dauert noch bis zum Jahreswechsel an.

Weitere Informationen: www.fabelhaftehotels.at

Top