Du bist hier
Home > Shaker > Lutzmannsburg: Markt der Erde mit bäuerlichen Raritäten

Lutzmannsburg: Markt der Erde mit bäuerlichen Raritäten

Slow Food Burgenland Bauernmarkt Lutzmannsburg
Anna Maria Leuschen (Produzentin „Verboten gut“) und Luka Zeichmann (Slow Food Burgenland/JOISEPH Weingut) bieten – stellvertretend für das Marktkomitee – köstliche Produkte an.

Der Markt der Erde, eine Initiative von Slow Food Burgenland, öffnet am Samstag, den 24. März, im Lutzmannsburger Pfarrstadel seine Pforten: Auf dem Markt bieten ausschließlich kleinbäuerliche Aussteller, die in einem Umkreis von maximal 40 Kilometer zum Marktstandort zuhause sind, hochqualitative Lebensmittel an, die sie handwerklich und nach traditionellen Methoden in der Region herstellen.

Das Angebot reicht von Bio-Apfelsäften über Bio-Milch und -Milchprodukte wie Butter, Joghurt oder Rahm, (Bio-)Eier, frisches Brot und Gebäck, Edelbrände, Spezialitäten vom Turopolje-Schwein, Delikatessen vom Strauß, Marmeladen, Chutneys, feinste Öle, frisches Obst und Gemüse der Saison, Frischfleisch vom Krainer Steinschaf bis hin zu Wein und Ziegenrohmilchkäse.

Ab April findet der Markt ganzjährig an jedem zweiten Samstag im Monat von 9 bis 14 Uhr im Pfarrstadel statt. Neben dem breiten Spektrum hochwertiger Lebensmittel aus der Region erwarten die Besucher an verschiedenen Markttagen Weinverkostungen, Schaukochen oder Workshops für Kinder und Erwachsene.

Jeder Markttag steht unter einem anderen saisonalen Motto: So stehen beim „Markterwachen“ am 24. März österliche Traditionen und Genüsse im Zentrum. Am ersten regulären Markttermin am 14. April werden unter dem Motto „Erstes Grün“ zusätzlich Gemüsejungpflanzen angeboten, darunter auch Sortenraritäten sowie Jungbäume von alten Apfel- und Weingartenpfirsichsorten.

Schreibe einen Kommentar

Top