Du bist hier
Home > Shaker > Rational: Mit dem SelfCookingCenter auf den (Berg-)Gipfel der Genüsse

Rational: Mit dem SelfCookingCenter auf den (Berg-)Gipfel der Genüsse

SelfCookingCenter auf der Zugspitze Udo Wolfrum
Udo Wolfrum, Küchendirektor der Zugspitz-Gastronomie, setzt auf moderne und intelligente Küchentechnik von Rational.

Von Deutschlands höchstem Punkt, der Zugspitze, aus können Bergfreunde bei gutem Wetter bis nach München blicken. Auch in qualitativer Hinsicht ist die Zugspitzgastronomie der Bayerischen Zugspitzbahn ganz oben angesiedelt. Zwischen 1.000 und 4.000 Besucher werden hier täglich auf höchstem Niveau kulinarisch versorgt.

Ob Selbstbedienungsrestaurant, rundum verglastes Panorama-Café, Gletschergarten oder Gipfelalm, die gastronomische Vielfalt am Gipfel ist groß, um die Geschmäcker von Skifahrern und Wanderern gleichermaßen zu treffen. Schnell und professionell muss es in allen Fällen zugehen, denn die Gäste kommen meist in Scharen.

Das allergenfreundliche Speisenangebot reicht von der traditionell bayerischen Küche bis hin zu internationalen Gerichten. Auf die großzügig angerichteten Teller kommen nur qualitativ hochwertige, regionale Produkte, überwiegend in Bio-Qualität.

220.000 Semmeln pro Jahr mit dem SelfCookingCenter aufbacken

Auch in Sachen Küchentechnik setzt die Zugspitz-Gastronomie der Bayerischen Zugspitzbahn auf Qualität. „Hier oben muss alles wie am Schnürchen klappen“, sagt Udo Wolfrum, Küchendirektor der Zugspitz-Gastronomie Bayerische Zugspitzbahn.

„Daher haben wir uns für die Geräte von Rational entschieden. Mit dem SelfCookingCenter bereiten wir nicht nur unsere täglichen Speisen zu, sondern backen zudem auch jährlich rund 220.000 Semmeln und Brezen sowie 100.000 Plunderteilchen frisch auf. Schnell, 365 Tage und immer in bester Qualität“, ergänzt Wolfrum.

Eine besondere Planung erfordert neben optimierten Arbeitsabläufen auch die Anlieferung der Waren und Lebensmittel, denn geliefert wird lediglich zwei Mal pro Woche mit der Zahnradbahn. Im Bau ist derzeit die neue Eibsee-Seilbahn, die bis Dezember 2017 die bestehende Pendelbahn ersetzen soll. So ist gegenwärtig auf knapp 3000 Metern Höhe nicht das Gipfelkreuz der höchste Punkt, sondern der Baustellenkran.

Mehr Informationen: www.rational-online.at und www.zugspitze.de

 

Top