Du bist hier
Home > Shaker > Finale des Kröswang Gastrocontests: Tourismusschulen Bad Leonfelden punkten mit Kräuter-Konzept

Finale des Kröswang Gastrocontests: Tourismusschulen Bad Leonfelden punkten mit Kräuter-Konzept

Schüler Bad Leonfelden gewinnen Gastrocontest botanico
Das Team „Botanico“ überzeugte mit einem Konzept, bei dem wechselnde Kräuterschwerpunkte im Fokus der Küche stehen

Die Sieger des größten österreichischen Wettbewerbs für Tourismusschüler steht fest: Beim großen Gastrocontest Finale in Bad Schallerbach verteidigte das Team „Botanica“ von den Tourismusschulen Bad Leonfelden die Spitzenposition und fuhr den Gesamtsieg ein.

Der Kröswang Gastrocontest hat sich in den letzten sechs Jahren einen Namen bei den österreichischen Tourismusschulen gemacht. Immerhin ist es der einzige Wettbewerb, bei dem Schüler innovative Konzepte für Speiselokale entwickeln, planen und kalkulieren – praxisnah, herausfordernd und von einer Expertenjury beurteilt.

Rund 40 Teams aus zwölf Tourismusschulen in ganz Österreich nahmen dieses Schuljahr am Gastrocontest teil. In diesem Jahr gab es drei Aufgaben zu meistern: die Erstellung eines Basis- und Einrichtungskonzeptes, die Erstellung eines Speisen- und Getränkeangebotes sowie die Erstellung eines Finanz- und Marketingplanes.

Jede Aufgabe wurde einer erfahrenen Expertenjury kritisch beurteilt. Nachdem alle Aufgaben absolviert waren, standen im Jänner die zehn Teams fest, die beim großen Finale um den Gesamtsieg kämpften. Es galt, die Jury in jeweils 15 Minuten durch eine einnehmende Präsentation der Ideen die neunköpfige Jury für sich zu gewinnen.

Sieger-Konzepte: Frische Kräuter, historische Rezepte und Italo-Flair

Der Sieg ging wie im Vorjahr an die Tourismusschulen Bad Leonfelden. Die Gruppe „Botanico“ überzeugte mit einem regionalen Konzept, bei dem frische Kräuter und Gin die zentralen Rollen spielen: Drei verschiedene Kräuter stehen monatlich nicht nur auf dem Tisch des Gastes, sondern auch im Fokus der Küche. Dazu werden qualitativ hochwertige Getränke serviert, zur Vollendung des Genusses.

Der zweite Platz ging an an das Teams „1901“ von der Tourismusschule Am Wilden Kaiser. Das Projekt setzt auf historische Rezepte der Heimat, die mit regionalen Produkten aufgepeppt werden. Als Grundlage diente ein Kochbuch aus dem Jahr 1900.

Die Gruppe „Al Calzone“ von den Tourismusschulen Salzburg-Klessheim eroberte Platz drei. Die Schüler überzeugten mit einem italienischen Gastrokonzept abseits von klassischen Pizzerien. Das geplante Lokal soll unkompliziertes Beisammensitzen, Food-Sharing, Afterwork-Lounge, Espressobar und Briochefrühstück kombinieren.

Die Jury war sich einig: Das Niveau der Konzepte und Präsentationen war wie in den Vorjahren wieder sehr hoch. Die Schüler präsentierten souverän und überzeugend, kreierten großartige Speisen und reagierten professionell und schlagfertig auf Fragen der Jury.

Spannende Impressionen zum Finale liefert auch ein Filmbericht auf YouTube.

 

Top