Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Niederösterreich > Süßer Bundesländer-Wettkampf beim Schmankerl-Frühling in Baden

Süßer Bundesländer-Wettkampf beim Schmankerl-Frühling in Baden

Schmankerl Verkostung in Baden Schmankerl Frühling
Der Schmankerl-Frühling in Baden lädt zu kulinarischem Genuss: Die Organisatoren, Wienerwald Tourismus-Geschäftsführer Mario Gruber, Nathalia, Judith und „El Gaucho“-Geschäftsführer Michael Grossauer, freuen sich auf zahlreiche hungrige Gäste.

Genießer können von 20. bis 23. April zahlreiche Köstlichkeiten der Süd- und Weststeiermark sowie der Thermenregion Wienerwald am Josefsplatz in Baden verkosten.

Bereits zum fünften Mal dürfen sich verwöhnte Naschkatzen über erlesene Schmankerl aus der Süd- und Weststeiermark freuen. Mit dabei sind bereits zum zweiten Mal auch die Köstlichkeiten der Thermenregion Wienerwald.

Von erlesenen Weinen zu herzhaften Würsteln, knusprigem Brot, raffinierten Grillsaucen bis hin zu hausgemachten Mehlspeisen – die Spezialitätenvielfalt kann sich sehen lassen. Beim Badener Schmankerl-Frühling handelt es sich um eine Gemeinschaftsaktion der Badener Stadtgemeinde, dem Restaurant „El Gaucho“ und der Wienerwald Tourismus GmbH.

Eröffnet wird am 20. April um 17 Uhr mit dem Bieranstich von Bürgermeister Sefan Szirucsek im Beisein beider Weinhoheiten aus Niederösterreich und der Steiermark. Ein Kräftemessen der besonderen Art erwartet danach die regionalen Anbieter aus der Thermenregion Wienerwald, die am Eröffnungstag des Badener Schmankerl-Frühlings gegen den Tourismusverband der Süd- und West-Steiermark zum „süßen“ Wettkampf antreten werden.

An den darauffolgenden Tagen können die kulinarischen Genüsse schon ab 11 Uhr verkostet und erworben werden. Ein zünftiger Abschluss ist am 23. April mit einem Frühschoppen ab 11 Uhr garantiert. Am Sonntag steht außerdem abwechslungsreiche Unterhaltung für die gesamte Familie auf dem Programm.

Für Tourismuschef Mario Gruber ist der Schmankerl-Frühling die optimale Möglichkeit, zwei regionale Marken bundesländerübergreifend zu positionieren. „Beide Urlaubsdestinationen können mit ihren Stärken jeweils voneinander profitieren“, ist der Geschäftsführer der Wienerwald Tourismus GmbH überzeugt.

Top