Du bist hier
Home > Shaker > Austria Classic Hotel Wien: Auf den Spuren des Vaters der Filmmusik

Austria Classic Hotel Wien: Auf den Spuren des Vaters der Filmmusik

Reminiszenz Max Steiner Bar Austria Classic Hotel Wien
Hotelier Reinhard Blumauer mit seiner Tochter, Geschäftsführerin Ines Pietsch, in der neuen Max Steiner Bar im Austria Classic Hotel Wien

Das Austria Classic Hotel Wien in der Leopoldstadt vereint auf charmante Weise Wiener Gastlichkeit mit echter Gemütlichkeit in modernem Ambiente. Mit der neu gestalteten Café-Bar Max Steiner erinnert das historische Stadthotel nun auch an einen großen Wiener Komponisten, der hier in der Praterstraße 72 im Jahre 1888 geboren wurde und in Hollywood Filmgeschichte schrieb.

Das Austria Classic Hotel Wien, im Jahre 1838 als Hotel Nordbahn eröffnet, war schon damals ein hoch frequentiertes Hotel, nahe dem Nordbahnhof gelegen. Die soeben neu gestaltete Café-Bar des Austria Classic Hotel Wien ist eine Reminiszenz an den musikalischen Revolutionär der Traumfabrik Hollywood und würdigt diesen berühmten Komponisten, der drei Mal den Oscar für die beste Filmmusik erhalten hat und weitere 21 Mal dafür nominiert war.

Max Steiner wurde als Sohn einer bekannten Wiener Theaterfamilie im Jahre 1888 in der Wiener Leopoldstadt im Hotel Nordbahn geboren. Sein Großvater Maximilian war Direktor des bekannten Theaters an der Wien, sein Vater Gabor erfolgreicher Theatermann, der im Jahre 1895 mit „Venedig in Wien“ einen der ersten Themenparks der Welt im Wiener Prater eröffnete.

Max Steiner Hotelbar: Szenenfotos und Filmplakate

Steiner ging nach London, New York und Hollywood und revolutionierte als Komponist die damalige Filmmusik von Grund auf. Als Schüler von Gustav Mahler und Richard Strauss, der auch sein Taufpate war, brachte er eine unglaubliche Begabung mit und gilt als Pionier und Begründer der dramatischen Filmmusik. Für über 300 Hollywood-Produktionen komponierte er die Filmmusik, und posthum wurde ihm auch ein Stern am „Walk of Fame“ in Hollywood gewidmet. Seine bekanntesten Melodien schrieb er für „King Kong“ (1933), „Vom Winde verweht“ (1939) und „Casablanca“ (1942).

Max Steiner ist einer jener Wiener, die in Hollywood Karriere gemacht haben. Anlässlich seines 100. Geburtstages wurde im Jahre 1988 vom damaligen Wiener Bürgermeister Helmut Zilk eine Gedenktafel an der Fassade des Hotels angebracht. „Wir sind stolz auf die Geschichte unseres Hauses“, erklärt Geschäftsführerin Ines Pietsch. „Umso mehr freut es mich, dass wir mit der neugestalteten Max Steiner Bar auch einen großen Sohn der Stadt Wien gebührend würdigen.“

Die neue Max Steiner Hotelbar vereint den gewohnt klassischen Stil des Hauses mit visuellen Elementen, die an die großen Erfolge Steiners erinnern – mit einer Filmklappe und den Partitur-Auszügen von „Vom Winde verweht“ an der Theke, Szenenfotos und Filmplakaten mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman oder aber mit dem Scarlett O’Hara-Drink. Die Café-Bar wird als Nichraucher-Lokal geführt und ist von 16 bis 24 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Top