Du bist hier
Home > Branchen Insider > Im Gespräch > Rauchfreies Gasthaus Marinelli: „Ich habe mir den Schritt gut überlegt!“

Rauchfreies Gasthaus Marinelli: „Ich habe mir den Schritt gut überlegt!“

Rauchfreies Gasthaus in Osttirol Dölsach Marinelli
Mit einer Raucherparty zur Verabschiedung des Tabakkonsums hat Gastronom Thomas Glanzer das rauchfreie Zeitalter in seinem Gasthaus  eingeläutet.

Das ursprünglich für 1. Mai 2018 vorgesehene generelle Rauchverbot für Räume in der Gastronomie tritt nicht in Kraft. Stattdessen können weiterhin Raucherbereiche mit räumlichen Trennungen geführt werden. Knapp 600.000 Unterstützer (genau 591.146) haben das von der Wiener Ärztekammer gemeinsam mit der Österreichischen Krebshilfe geplante Volksbegehren „Don’t smoke“ mit ihrer Unterschrift auf den Weg gebracht.

Einer jener Gastronomen, die ihr Lokal freiwillig zur Gänze auf rauchfreien Betrieb in den Innenräumen umgestellt haben, ist Thomas Glanzer, Inhaber des traditionsreichen Gasthauses Marinelli in der Osttiroler Gemeinde Dölsach. GASTRO Portal sprach mit Thomas Glanzer über seine Ansichten zur Rücknahme des generellen Rauchverbots, bauliche Veränderungen für rauchende Gäste in seinem Lokal und den Start in ein rauchfreies Marinelli-Zeitalter.  Der erste Teil des Interviews kann hier nachgelesen werden.

GASTRO Portal: Wie stehen Sie zum generellen Rauchverbot in der Gastronomie? Werten Sie die geplante Gesetzgebung der neuen Regierung als Rückschritt in Sachen Nichtraucherschutz?

Gastronom Thomas Glanzer: Die Gastronomie hat viel mehr unter dem ganzen Hin- und Her und der damit einhergehenden negativen Diskussion gelitten. Die nun beschlossene Rücknahme des generellen Rauchverbotes ist definitiv ein Rückschritt. Jetzt herrschen wieder Unklarheit, Unzufriedenheit und Unsicherheit auf allen Seiten. Man muss sich einfach der Tatsache stellen, Rauchen ist in weiten Teilen der Gesellschaft mittlerweile verpönt. Wir Wirte stehen nun wieder zwischen den Fronten und machen uns – egal, welche Entscheidung wir treffen – auf einer Seite unbeliebt.

War die Umstellung auf ein Nichtraucherlokal für Sie mit baulichen Maßnahmen verbunden?

Wir haben unser Lokal nun nicht wieder extra umbauen müssen. Wir haben lediglich eine Generalreinigung vorgenommen und die Räume neu ausgemalt, um die letzten Rauchspuren zu beseitigen. Im Freien haben wir die Veranda etwas umgestaltet, um dort den Rauchern eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen.

Befürchten Sie, dass rauchende Gäste eventuell ausbleiben könnten, wenn diese nur mehr im Außenbereich rauchen dürfen?

Ich glaube nicht, dass wir wirklich nennenswerte Einbußen haben werden. Ich habe mir den Schritt gut überlegt, habe mit meinen rauchenden Stammgästen gesprochen und bin auf viel Verständnis gestoßen. Wie schon eingangs erwähnt, die Raucherparty war auch in dieser Hinsicht ein voller Erfolg. Sie markierte einen sauberen Abschluss und einen gelungen Neustart ins rauchfreie Marinelli-Zeitalter!

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top