Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hinaus ins Grüne zum Gartensommer Niederösterreich!

Hinaus ins Grüne zum Gartensommer Niederösterreich!

NÖ Gartensommer als Tourismusstrategie
Der „Gartensommer Niederösterreich“ lädt ab Anfang Juni ein, die Naturparadiese des Landes in ihrer Vielfalt zu entdecken – gemütlich, kulinarisch oder auf künstlerischen Wegen.

Der „Gartensommer Niederösterreich“ erblüht heuer in seiner sechsten Saison. Von Juni bis August verführt er seine Gäste mit einer üppigen Vielfalt an Angeboten, allen voran mit der Ausstellung im Kaiserhaus Baden „Die Gartenmanie der Habsburger“, den romantischen Vollmondnächten und mit der kunstvollen Veranstaltungsreihe „Living Plants – Bewegende Pflanzengeschichten“.

Hinaus ins Grüne, in die Gärten Niederösterreichs – lautet ab Anfang Juni das Motto. Denn sie bieten das nah gelegene Paradies, das es zu besuchen und zu entdecken gilt. Im naturnah gestalteten Grünraum unter freiem Himmel lässt sich der Sommer so richtig genießen. Hindurchschlendern und bewundern oder einfach gemütlich in den Liegestuhl legen und die Seele baumeln lassen – alles ist möglich.

Von Anfang Juni bis Ende August haben sich 57 Gartensommer-Partner das Ziel gesetzt, unter der Dachkampagne von „Natur im Garten“, der ecoplus, der Niederösterreich-Werbung und der „Gärten Niederösterreichs“ die Sommergefühle ihrer Gäste so richtig aufblühen zu lassen. Unter dem Motto „Das Paradies so nah“ gilt es dieses Jahr, die Sinne zu beleben und zum genussvollen Entspannen und Entdecken einzuladen.

Gartentourismus als fixer Bestandteil der Tourismusstrategie

Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav fasst zusammen: „Der Gartentourismus ist ein fixer Bestandteil unserer Tourismusstrategie. Lebenslust und Wohlbefinden sind zwei der drei verfolgten Stoßrichtungen, die auch Besucher der Gärten Niederösterreichs erleben.“ Dem „Gartensommer Niederösterreich“ haben sich mehrere Initiativen der Niederösterreich-Werbung angeschlossen: Sieben Wirtshauskultur-Betriebe, sechs Top-Heurige und neun Genießerzimmer-Gastgeber stellen ihre Gärten – ob Schaugarten, Gastgarten, Schlosspark, Weingarten, Stiftsgarten oder Erlebnisgarten – in den Sommermonaten in den Mittelpunkt, um ihre Gäste mit Sommergefühlen zu beglücken.

NÖ Gartensommer als Tourismusstrategie
LH-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka (l.), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav und Badens Bürgermeister Kurt Staska bei der Programmpräsentation

Der Gartensommer Niederösterreich umfasst über 300 Veranstaltungen für Familien, Paare, Singles und Genießer. Garten- und naturaffin ist das Programm: Eine große Bandbreite von kulinarischen Köstlichkeiten über kulturelle Veranstaltungen bis hin zu Übernachtungs- und Überraschungs-Packages werden geboten, ob Grillabend, Gartensommer-Cocktail, Wiesen-Picknick, Gartenblüten-Salat oder süße Träume aus Erdbeeren oder Marillen.

Gartentouristischer Höhepunkt des Veranstaltungsreigens ist heuer die Ausstellung „Die Gartenmanie der Habsburger“, die von 23. April bis 1. November im Kaiserhaus Baden zu sehen sein wird. Sie stellt die kaiserliche Gartenkultur – ausgehend vom 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts – in den Mittelpunkt. Die Ausstellung widmet sich den Gärten der Weilburg als private Garteninsel von Erzherzog Carl und den zahlreichen, teils kaum bekannten, kaiserlichen Privatgärten und Parks in ganz Niederösterreich.

Diese eröffnen damit einen neuen Blickwinkel und rücken die gärtnernden Persönlichkeiten in den Fokus. Darüber hinaus laden ein Themenweg im Kurpark Baden, Garten- und Stadtführungen, ein Konzertreigen im Garten, Genuss im Grünen, Mondscheinpicknicks oder die Badener Rosentage dazu ein, in Kaisers Zeiten einzutauchen.

Romantische Vollmondnächte und bewegende Pflanzengeschichten

An den Gartensommer-Vollmondnächten, am 20. Juni, 19. Juli und 18. August 2016, offerieren die Gartensommer-Partner spezielle Programme für die ganze Familie. Im Mittelpunkt steht das Erleben der Gärten am Abend bzw. bei Nacht. Besucher werden dabei kulinarisch und kulturell auf besondere Art verwöhnt.

Die Veranstaltungsreihe „Living Plants – Bewegende Pflanzengeschichten“, die exklusiv für den Gartensommer entwickelt wurde, begeistert durch pantomimische und tänzerische Darstellungen. Als Rose und Mimose verkleidete Künstlerinnen treten in Interaktion mit den Gästen und erzählen eine Geschichte rund um die Schönheiten der Natur. Dieses Programm findet in den Sommermonaten Juni, Juli und August insgesamt 34 Mal bei den Gartensommer-Partnern statt.

Weitere Informationen: www.gartensommer.info

 

Top