Du bist hier
Home > Branchen Insider > Niederösterreich-Tourismus: Plus bei Nächtigungen

Niederösterreich-Tourismus: Plus bei Nächtigungen

Niederösterreich Zuwachs Nächtigungen Lackenhof
In Niederösterreich konnte im Vorjahr ein Plus an 190.500 Nächtigungen verbucht werden – der zu Jahresende gefallene Schnee lockte noch zahlreiche spontane Ski- und Langlaufurlauber auf die Pisten und Loipen.

Die ersten Hochrechnungszahlen für das Jahr 2014 liegen vor: Bei den Nächtigungen ergibt sich ein Plus von 2,9 Prozent, im Jahr 2014 wurden insgesamt 6,724.000 Nächtigungen erzielt.

Saubere Natur, eine vielfältige Landschaft, ein reiches kulturelles Erbe und ein voller Veranstaltungskalender für Kunst- und Kulturfreunde: Niederösterreich hat seinen Gästen viel zu bieten, und das schätzen diese auch – im Jahr 2014 konnten 190.500 Nächtigungen mehr als im Vorjahr verbucht werden, das ist ein Plus von 2,9 Prozent.

Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav: „Mit 6,724.000 Nächtigungen haben wir ein erfolgreiches Tourismusjahr hinter uns gebracht. Unserem großen Ziel laut Tourismusstrategie 2020, nämlich einem Plus von 700.000 Nächtigungen auf Basis von 2013, kommen wir schrittweise näher. Besonders freut mich, dass Niederösterreich – das vielleicht wenige auf den ersten Blick als ‚typisches Urlaubsland‘ bezeichnen würden – deutlich besser liegt als der österreichweite Trend!“

Starker Zuwachs: Nächtigungen von Auslandsgästen

Besonders positiv fällt in Niederösterreich der starke Zuwachs bei den Nächtigungen von Gästen aus dem Ausland auf. Hier konnten 2,076.600 Nächtigungen verbucht werden, das ergibt ein sattes Plus von 3,4 Prozent. Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung: „Dies beweist, dass wir mit unseren verstärkten Werbemaßnahmen in den Nachbarländern Deutschland, Tschechien und der Slowakei erfolgreich unterwegs sind. Der Gesundheits- und Wirtschaftstourismus sind weiterhin zwei tragende Säulen im Nächtigungsbereich. Hier schätzen die Gäste die gute Infrastruktur in schöner Landschaft, das herzliche Service und das kompetente Angebot.“

Trotz spät einsetzender Schneefälle hat übrigens auch der Dezember noch gut abgeschnitten: Romantische Adventmärkte, ein reiches Angebot für alle, die abseits der Pisten und Einkaufsstraßen Ruhe und Erholung suchen, und nicht zuletzt die attraktiven Packages rund um Weihnachten und Silvester haben zu einer guten Auslastung in der Ferienhotellerie geführt. So konnte auch im Dezember ein Nächtigungsplus von 3,2 Prozent (bei ausländischen Gästen sogar von 4,5 Prozent) erzielt werden. Der pünktlich zu den Weihnachtsfeiertagen fallende Schnee hat letztlich auch noch zahlreiche spontane Ski- und Langlaufurlauber auf die Pisten und Loipen gelockt.

Weitere Informationen unter: www.niederoesterreich.at

Top