Du bist hier
Home > Branchen Insider > Niederösterreich: Flusskreuzfahrten hoch im Trend

Niederösterreich: Flusskreuzfahrten hoch im Trend

Niederösterreich Flusskreuzfahrten
Donau als Touristenmagnet: Gerhard Skoff (Präsident Danube Tourism Commission), Bernhard Schröder (GF Donau NÖ Tourismus), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Christoph Madl (GF NÖ-Werbung)

Für Niederösterreichs Tourismus und den 258 Kilometer langen Donauabschnitt hat die Passagierschifffahrt traditionell eine große Bedeutung. Rund 1,1 Millionen Menschen aus aller Welt sind pro Jahr auf der Donau unterwegs, davon etwa 300.000 Personen auf mehrtägigen Kreuzfahrten.

„Kreuzfahrt-Gäste sind zum einen überdurchschnittlich ausgabefreudig und sehr an regionalen Besonderheiten interessiert, zum anderen beleben sie auch die Vor- und Nachsaison. Die Wertschöpfung aus der Kabinen- und Ausflugsschifffahrt in Niederösterreich beläuft sich auf rund 44 Millionen Euro pro Jahr“, weiß Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Waren die Donauschiffe 1992 noch 160 Tage pro Jahr im Einsatz, so sind sie heute an 240 Tagen unterwegs. Die Zahl der Anlegungen beispielsweise in Melk ist von rund 900 im Jahr 2005 auf 1600 im Jahr 2013 gestiegen. Von den internationalen Passagieren profitieren zahlreiche Betriebe, Ausflugsziele und Unternehmen. Die bevorzugten Aktivitäten bei Landausflügen sind Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten, Stadtbummel, geführte Touren sowie kulinarische Abstecher.

Wachau als Aushängeschild

In besonderem Maße profitiert die UNESCO-Weltkulturerberegion Wachau vom Flusstourismus. Für Passagiere aus dem Nahbereich und aus Europa (60 Prozent), den USA (25 Prozent) und aus Australien (8 Prozent) gilt eine Fahrt durch das malerische Tal als Höhepunkt einer Donaureise.

Das Interesse an Flusskreuzfahrten steigt: Wichtigster Quellmarkt in Europa ist Deutschland, in Übersee die USA. Die Deutsche Reiseanalyse 2014 weist aus, dass das Interesse an Flusskreuzfahrten im letzten Jahrzehnt um 50 Prozent gestiegen ist. Das hängt eng mit der demografischen Entwicklung zusammen: Vor allem die stark wachsende Gruppe von älteren Menschen schätzt den Komfort von Flusskreuzfahrten.

Seit dem Jahr 1999 wird der Fluss-Kreuzfahrt in Niederösterreich strategische Bedeutung geschenkt. „Gemeinsam mit der Familie Brandner wurden die Donaustationen sukzessive ausgebaut, Niederösterreich kann heute auf 30 bestens servicierte Anlegestellen verweisen, die von der Donau Schiffsstationen GmbH geführt werden“, betont Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung. Die Kabinenschifffahrt trägt indirekt auch positiv zur Nächtigungsentwicklung bei, „da viele Gäste aufgrund der gewonnen Eindrücke unseres Landes einen Folgeurlaub in Niederösterreich planen“, ergänzt Madl. Allein in der Destination Donau wurde im Zeitraum vom Jänner bis September 2014 gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 95.000 Nächtigungen (+ 8,1 Prozent) erzielt.

Weitere Informationen unter www.niederoesterreich.at und www.donau.com

Top