Du bist hier
Home > Branchen Insider > Niederösterreich-CARD startet in die zehnte Saison

Niederösterreich-CARD startet in die zehnte Saison

Niederösterreich Card Saisonstart Carnuntum
Der Archäologische Park Carnuntum ist nur eines von spannenden 331 Ausflugszielen, das mit der Niederösterreich-CARD gratis besucht werden kann. Am 1. April ist Saisonstart für alle Abenteuerlustigen.

Die Niederösterreich-CARD geht in ihre zehnte Saison und ist wieder ein Garant für Spaß und Entdeckergeist: 331 Ausflugsziele lassen sich bei freiem Eintritt besuchen, darunter auch die neue Niederösterreichische Landesausstellung „ÖTSCHER:REICH – die Alpen und wir“ im Mostviertel. Start für die heurige Saison ist am 1. April.

Die Niederösterreich-CARD wurde 2006 „ins Leben“ bzw. in die Ausflugswelt gerufen, öffnet das Tor zu weit über 300 Ausflugszielen in Niederösterreich und Umgebung und ist heute der Renner bei Groß und Klein: „In der letzten Saison wurden über 144.000 Niederösterreich-CARDs verkauft, das entspricht einem Plus von 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und die Kundinnen und Kunden bleiben ihr auch gerne treu: 90.400 CARDs wurden 2014 um eine weitere Saison verlängert, das entspricht einem Stammkundenanteil von 63 Prozent“, zeigt sich Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav beeindruckt von dem enormen Potenzial, das in der kleinen Karte steckt.

331 Ausflugsziele mit einer Karte

Ebenso wie die Zahl der CARD-BesitzerInnen stieg auch die Zahl der mit der CARD nutzbaren Ausflugsziele beständig: Heuer sind es bereits 331. Schafft man es, sie alle in einer Saison zu besuchen, spart man über 2.500 Euro an Eintrittsgeld. So attraktiv und stark ist die CARD nur mit ihren Partnern wie beispielsweise Raiffeisen Niederösterreich-Wien. In den Raiffeisenbanken und -filialen in ganz Niederösterreich und Wien können die Ausflugskarten ebenso bezogen werden wie bei vielen teilnehmenden Ausflugszielen, Trafiken, über die Hotline oder den Online-Shop der Niederösterreich-CARD.

„Im Jahr 2014 wurden über die Raiffeisenbankstellen in Niederösterreich und Wien über 9.000 neue Niederösterreich-CARDs verkauft, das sind immerhin 17 Prozent aller Neukäufe“, erläutert Mag. Klaus Buchleitner, Raiffeisen-Holding und Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien.

Niederösterreich Card Saisonstart
Marion Boda (Geschäftsführerin der Niederösterreich-CARD), Petra Bohuslav (Tourismuslandesrätin), Klaus Buchleitner (Generaldirektor Raiffeisen-Holding und Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien), Christoph Madl (Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung), Matthias Pacher (MAMUZ Geschäftsführer, v.l.) beim Start der Jubiläumssaison der Niederösterreich-CARD

Erfreulich ist nicht nur die steigende Zahl der Kunden, sondern sind auch die Zufriedenheitswerte mit der CARD. Im Herbst 2014 wurden rund 11.640 CARD-Inhaber online zu ihren Nutzungsgewohnheiten befragt. Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung: „Rund 99 Prozent der Befragten gaben an, mit der Niederösterreich-CARD ‚zufrieden‘ oder ‚sehr zufrieden‘ zu sein. Auch mit dem Angebot der Ausflugsziele sind knapp 98 Prozent sehr zufrieden oder zufrieden − das sind Beliebtheitswerte, von denen viele andere Angebote sicher nur träumen können. Die wichtigsten Erfolgsfaktoren sind dabei die Vielfalt der Ausflugsziele, das attraktive Preis-Leistungsverhältnis und die Übersichtlichkeit des CARD-Führers, der als wichtige Informationsquelle dient.“

Von den Kunden besonders positiv bewertet wird auch, dass immer wieder neue Angebote im Programm aufscheinen. „Mit dem Start in die neue Saison am 1. April kommen 21 neue Ausflugsziele hinzu. Darunter sind zum Beispiel die Landesausstellung 2015 ,ÖTSCHER: REICH − die Alpen und wir‘ an drei Standorten im Mostviertel, das frisch renovierte Jagdschloss Mayerling oder eine Führung durch die Produktionsstätte des Vöslauer Mineralwassers“, erklärt Mag. Marion Boda, Geschäftsführerin der Niederösterreich-CARD.

Besondere Highlights in Wien sind der Donauturm und das Verkehrsmuseum der Wiener Linien, das letztes Jahr neu eröffnet wurde. Neben bewährten Mobilitätspartnern wie der Mariazellerbahn, Zipcar und nextbike konnten für die neue Saison auch die Vienna Sightseeing Tours gewonnen werden. Bei einer Fahrt mit den Hop-on-Hop-off-Bussen von Vienna Sightseeing in Wien gibt es einen Preisnachlass von 20 Prozent.

Mit der Niederösterreich-CARD ins Museum nach Mistelbach

Wer es etwas rasanter mag, kann die Bundeshauptstadt auch mittels Segway erkunden und mit der CARD 15 Prozent dabei sparen. In der letzten Saison erstmals bei der CARD unter neuem Namen mit dabei war das MAMUZ Schloss Asparn/Zaya und Museum Mistelbach, das vor kurzem auch in die Riege der Top-Ausflugsziele aufgenommen wurde. „Wir freuen uns über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Niederösterreich-CARD. Schon in der vorherigen Saison sind fast 10.000 Besucherinnen und Besucher mit der CARD zu uns gekommen“, so Mag. Matthias Pacher, MAMUZ Geschäftsführer, über die Mitgliedschaft bei der Niederösterreich-CARD.

Ab 1. April weht auch in der virtuellen Welt der Niederösterreich-CARD ein frischer Wind: Die neue Website geht pünktlich zum Start der neuen Saison online – moderner, übersichtlicher, kundenfreundlicher. Hier erfährt man alles über die CARD und die teilnehmenden Ausflugsziele. Die Website ist auch für mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphone optimiert.

Die Niederösterreich-CARD ist eine personalisierte Karte, mit der der Inhaber freien Eintritt zu 331 Ausflugszielen von 1. April 2015 bis 31. März 2016 hat. Beim Erstkauf kostet sie für Erwachsene 55 Euro, für Kinder und Jugendliche (sechs bis 16 Jahre) 25 Euro. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt in Begleitung eines CARD-Inhabers.

Erhältlich ist die CARD bei vielen teilnehmenden Ausflugszielen, Raiffeisenbankstellen und Trafiken, weiters auf www.niederoesterreich-card.at und über die CARD-Hotline: 01/535 05 05. Eine Verlängerung kostet für Erwachsene 50 Euro, für Jugendliche 22 Euro. Die Verlängerung ist bei allen Ausflugszielen, die auch Verkaufsstelle sind, wie auch bei Trafiken mit E-Loading-Terminal möglich.

Weitere Informationen: www.niederoesterreich-card.at oder www.top-ausflug.at

 

Top