Du bist hier
Home > Shaker > Graz: Hotel Wiesler überrascht mit neuer Kunstinstallation

Graz: Hotel Wiesler überrascht mit neuer Kunstinstallation

Neues Kunstwerk für Hotel Wiesler Graz Wiesler Clemens Hollerer
Clemens Hollerers Installation konfrontiert die Gäste in der Lobby mit dem Thema Aufbruch und Veränderung.

Das Grazer Hotel Wiesler wartet mit einer neuen Kunstinstallation von Clemens Hollerer auf. Der Name des Werks – „Jigsaw Falling Into Place“ – ist Programm: Wie ein weiterer „Puzzlestein“ fügt sich das durch die gesamte Decke der Hotellobby verlaufende Kunstwerk in die spannende Hotelgeschichte ein, die Florian Weitzer seit dem Jahr 2003 maßgeblich prägt.

Mit seiner architekturbezogenen Installation setzt Hollerer ein markantes Statement zeitgenössischer Kunst inmitten seiner steirischen Heimat – und damit mitten in dem über 100 Jahre alten Hotel Wiesler, das nie aufgehört hat, nach neuen Dingen zu suchen, um seine Gäste zu überraschen.

In seiner Rauminszenierung für das Hotel Wiesler bleibt Hollerer seiner seit dem Jahr 2008 praktizierten Arbeitsweise treu: Ein aus lackierten Holzlatten bestehendes Modulsystem findet sich als komplexe Konstruktion im Raum wieder. Die Latten konfrontieren die ankommenden, verweilenden oder abreisenden Hotelgäste in der Lobby und zeichnen dabei das in Hollerers Werken allgegenwärtige Thema von Aufbruch und Veränderung nach.

Im Wiesler sind es schwarze und schwarz-orange gestreifte Holzlatten, die eine Symbiose mit den ehrwürdigen Jugendstilmauern eingehen. Die jeweils vier bis acht Meter langen, teils zersplitterten Holzlatten sind zu Hollerers Stilmittel und Markenzeichen geworden. Die Verletzbarkeit des Raumes wird auf diese Weise aufgezeigt.

Hotelier Florian Weitzer zeigt sich begeistert: „Die neue Installation ist ein weiterer Meilenstein im Werdegang des Hotels Wiesler, das ja schon seit jeher für kontinuierlichen Wandel steht und sich stets offen für neue und kreative Einflüsse zeigt.“

Weitere Informationen: www.hotelwiesler.com

Top