Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Niederösterreich > Neuer Tourismusrekord für Niederösterreich

Neuer Tourismusrekord für Niederösterreich

Neuer Tourismusrekord für Niederösterreich 2016
Rund 6,9 Millionen Nächtigungen erzielte Niederösterreich im vergangenen Jahr. Anziehungspunkte sind nicht zuletzt die Kulturjuwele des Landes wie beispielsweise das Stift Melk.

Niederösterreichs Tourismuswirtschaft hat Grund zur Freude: Mit einem vorläufigen Jahresergebnis von rund 6,9 Millionen Nächtigungen im vergangenen Jahr wurde ein neuer Rekord gebrochen.

Die vorläufige Dezember-Hochrechnung 2016 der Statistik Austria beschert Niederösterreich eine höchst erfreuliche Jahresbilanz und schreibt mit 418.600 Nächtigungen als bestes Dezember-Ergebnis seit Statistik-Aufzeichnungen niederösterreichische Tourismusgeschichte.

2,65 Millionen Ankünfte brachten insgesamt 6,90 Millionen Nächtigungen mit sich. Gründe dafür sind ein geringes aber stetiges Gästewachstum, eine hervorragende Wetterlage für den Urlaubs- und Ausflugstourismus sowie eine attraktive Angebotslage im Wirtschafts- und Gesundheitstourismus.

„Das ist eine großartige Bilanz, die wir nicht ohne dem erfolgreichen Zusammenspiel zwischen der Niederösterreich-Werbung, den Destinationen und den rund 3.200 Beherbergungsbetrieben feiern könnten. In diesem Sinne mein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz. Nur wenn die Tourismusstrategie, die Produkte, das Angebot und auch der Service stimmen, schafft man solche Ergebnisse. Damit steuern wir optimistisch auf unser Nächtigungsziel, die Sieben-Millionenmarke zu knacken, zu“, fasst Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav zusammen.

Perfekter und pünktlicher Start in die Wintersaison

Neuschnee und die kalten Temperaturen sorgten bereits Ende November für einen perfekten und rechtzeitigen Start in die Wintersaison. Mit vorläufigen 418.600 Nächtigungen (+ 6,5 Prozent bzw. + 25.700 Nächtigungen) und 158.300 Ankünften (+10,4 Prozent bzw. + 14.900 Ankünften) reiht sich Niederösterreich bei den Zuwächsen im Bundesländervergleich gleich hinter Wien ein. Damit sorgt auch der Dezember des Vorjahres in Niederösterreich für einen Rekord, der das bisher beste Ergebnis aus dem Jahr 2012 übersteigt.

Sowohl der Inlands- als auch der Auslandsmarkt konnten in diesem Jahr zulegen. Der Inlandsmarkt ist mit 68 Prozent nach wie vor der stärkste Markt, der zwischen Jänner und Dezember 2016 rund 4,7 Millionen Nächtigungen (+ 0,9 Prozent bzw. + 41.600 Nächtigungen) in Niederösterreich verzeichnet. Rund 2,2 Millionen Nächtigungen (+ 2,6 Prozent bzw. + 56.700 Nächtigungen) fallen auf den Auslandsmarkt.

Kernauslandsmarkt ist nach wie vor Deutschland mit rund zwölf Prozent, zu den Ländern mit dem größten Wachstum zählen die Tschechische und Slowakische Republik sowie Ungarn.

Weitere Informationen: www.niederoesterreich.at

Top