Du bist hier
Home > Branchen Insider > Steiermark-Tourismus: Neue Rekorde bei Gästezahlen und Nächtigungen

Steiermark-Tourismus: Neue Rekorde bei Gästezahlen und Nächtigungen

Neue Rekorde für Steiermark Tourismus
Sind erfreut über die erfolgreiche Entwicklung im steirischen Tourismus: Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann (l.) und Steiermark Tourismus Geschäftsführer Erich Neuhold

Das heurige Jahr bringt neue Rekorde für den steirischen Tourismus – das zeigt die aktuelle Hochrechnung der Landesstatistik. Im Tourismusjahr 2016 (November 2015 bis Oktober 2016) verzeichnete die Steiermark 3.969.700 Gäste und 12.384.000 Nächtigungen.

Die Zahl der Gäste ist damit gegenüber dem Vorjahr um 6,5 Prozent gestiegen, jene der Übernachtungen um 5,6 Prozent. Auch der Sommer 2016 war der bisher erfolgreichste, mit 2.323.700 Gästen (plus 6,7 Prozent) und 6.930.500 Übernachtungen (plus 6,8 Prozent).

„Die Bilanz zeigt, dass die Vielfalt der Steiermark in Verbindung mit den Angeboten unserer Touristiker und der Herzlichkeit der Menschen in unserem Land bei den Gästen aus dem In- und Ausland ankommt. Die Entwicklung der letzten Jahre ist erfreulich. Wir wollen das bestehende Niveau in Zukunft halten. Das ist nur möglich, wenn die Erträge unserer Tourismusbetriebe stimmen und sie Rahmenbedingungen am Standort vorfinden, die Investitionen erleichtern. Dabei werde ich sie beispielsweise mit der Digitalisierungsoffensive unterstützen“, so Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann.

Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus, ergänzt: „Ein Plus von 441.700 Übernachtungen allein in der Sommersaison bestätigt die Bemühungen der Tourismusbranche und soll uns allen als Ansporn dienen, noch abgestimmter und stärker gemeinsam an Digitalisierung, internationalem Gäste-Mix, attraktiven Leitprodukten und kreativen Marketingaktivitäten zu arbeiten.“

Die wesentlichen Eckpunkte aus der Bilanz für das Tourismusjahr 2016:

  • Die größten Zuwächse aus den Märkten kamen im Tourismusjahr 2016 bei den Nächtigungen aus Österreich (+325.200), Deutschland (+158.700) und Ungarn (+36.800).
  • Die Region Thermenland Steiermark/Oststeiermark ist die ankünftestärkste Region mit 969.288 Gästen (+3,9 %), Schladming-Dachstein die nächtigungsintensivste der Steiermark mit 3.365.476 Übernachtungen (+6,4 %) im Tourismusjahr. Im Ausseerland – Salzkammergut gab es erstmals mehr als eine Million Nächtigungen (+6,4 %).
  • Bei den internationalen Märkten haben sich neben Deutschland, Tschechien, Ungarn, die Schweiz und die Slowakei vor allem die Niederlande und Italien stärker als angenommen positiv entwickelt: die Niederlande mit +17.000 ÜN (+8 Prozent), Italien +10.600 ÜN (+10 Prozent). Auch Polen zeigt mit +13.700 (+11 Prozent) eine schöne Aufwärtsentwicklung.
  • Bei den Inlandstouristen aus Österreich ist das Grüne Herz weiter hoch angeschrieben: Ankünfte +6,2 Prozent, ÜN + 4, 6 Prozent. Die Steirer stellen dabei die stärkste Urlaubergruppe – 671.000 verbrachten 1.847.400 Nächte im eigenen Land, an zweiter Stelle folgt Wien, danach Niederösterreich.
  • Wichtige Veranstaltungen prägten das Tourismusjahr: Vom Nightrace über die Diagonale und dem Narzissenfest bis hin zum Formel 1 Grand Prix, der styriarte, dem MotoGP und kulinarischen Festen im Herbst – all diese Events sorgen für viele Nächtigungen und sind wichtige Anlässe für Steiermark-Aufenthalte seitens der Gäste.
  • Das Urlaubsprodukt Steiermark kommt laut den Experten gut an und ist zeitgemäß – nicht zuletzt durch die vielen neuen bzw. vergrößerten Betriebe, die in den letzten Jahren laufend dazu kamen, bis zur Marke Steiermark als Genussdestination zwischen Bergen, Städten, Thermen und Weinbergen, mit neuen Produkten wie beispielsweise der Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ bis zu „Kulturgenuss im Grünen“. Die neuen Leitprodukte brachten zudem große mediale Aufmerksamkeit und hohe Klickraten auf dem Webportal.

Weitere Informationen: www.steiermark.com

Top