Du bist hier
Home > Branchen Insider > Mark Moriarty ist S. Pellegrino Young Chef 2015

Mark Moriarty ist S. Pellegrino Young Chef 2015

Moriarty S Pellegrino Young Chef 2015
Finale in Mailand: Mark Moriarty (Mitte) startete für Großbritannien und Irland, punktete mit Variationen der Knollensellerie und wurde damit zum S. Pellegrino Young Chef 2015 gekürt.

Über 3.000 Nachwuchsköche aus der ganzen Welt wetteiferten um den Titel des S. Pellegrino Young Chef 2015. Aber nur einer konnte gewinnen. Zum glücklichen Sieger wurde Mark Moriarty gekürt, der für Großbritannien und Irland an den Start gegangen war.

Mit seinen mutigen Variationen der Knollensellerie begeisterte er die Jury aus den Weltklasseköchen Gastón Acurio, Yannick Alléno, Massimo Bottura, Margot Janse, Yoshihiro Narisawa, Joan Roca und Grant Achatz.

Heiß ging es her beim großen Finale des „S. Pellegrino Young Chef 2015“. Schließlich stand für die 20 Teilnehmer schon am Vormittag eine erste Bewährungsprobe auf dem Programm: Um sich die begehrte Auszeichnung als bester Nachwuchskoch zu sichern, mussten die Finalisten zunächst um den Einzug in die Top 3 kämpfen.

Ein kulinarischer Showdown, bei dem die Teilnehmer – eingeteilt in zwei Zehnergruppen – vor den Augen der Jury um die Wette kochten. Nach eingehender Prüfung und Geschmacksprobe standen die besten drei Kochtalente dann am Nachmittag fest.

Knollensellerie in Gerste und Heu gebacken

Die drei Finalisten und ihre Gerichte: Mark Moriarty vom Restaurant „The Culinary Counter“ in Dublin (Irland) punktete mit „Knollensellerie in Gerste und fermentiertem Heu gebacken, gepökelter und geräucherter Knollensellerie, Haselnuss und Sellerie mit geröstetem Heu-Tee“.

Christian André Pettersen vom Restaurant „Spiseriet“ in Stavanger (Norwegen) begeisterte mit seiner Kreation „Osten trifft auf Westen“ und Maria José Jordan vom Restaurant „Amaz“ in Lima (Peru) mit „Ewige Verbindung: Zitrus, Rosmarin, Gin“.

Unter diesen vielsprechenden „Signature Dishes“ galt es am Abend beim großen Galadinner den Sieger auszumachen – ein spannendes Duell, das schlussendlich der Ire Mark Moriarty für sich entscheiden konnte.

Österreich und Deutschland wurden von Tobias Wussler vertreten, der mit seinem Mentor Nils Henkel nach Mailand gereist war. Sein „Milcheis vom Tannengrün“ erntete das Lob der Jury, schaffte es aber leider nicht in die Top 3.

Weitere Informationen: www.sanpellegrino.com

 

Top