Du bist hier
Home > Branchen Insider > Toni Mörwald plant Luxus-Hotelzubau in Feuersbrunn

Toni Mörwald plant Luxus-Hotelzubau in Feuersbrunn

Mörwald plant Luxus-Hotel Zur Traube
Toni Mörwald vor seinem Stammhaus „Zur Traube“ in Feuersbrunn: Am 1. Oktober soll der Spatenstich für das neue exklusive „Hotel am Wagram“ erfolgen.

Toni Mörwald realisiert sein nächstes Projekt: Am 1. Oktober soll im niederösterreichischen Feuersbrunn der Spatenstich für das exklusive „Hotel am Wagram“ erfolgen.

Geplant vom Wiener Architekten Christian Prasser vom Büro cp architektur sowie dem Innenarchitekten und Designer Martin Steiniger, entsteht rund um das Mörwald Stammhaus „Zur Traube“ ein Refugium mit 19 Luxuszimmern und -suiten mit einer Größe von 35 bis zu 180 Quadratmetern, begleitet von einem private Spa-Bereich. Die Eröffnung ist für Mitte Mai 2016 geplant.

Trotz Umbauten hat das Herzstück der Mörwald-Welt, das Stammhaus und Restaurant „Zur Traube“, den Charme des einstigen Dorfwirtshauses behalten. In Feuersbrunn liegen die Wurzeln des Mörwald-Imperiums, hier werden die alten Werte hochgehalten und die Klassiker der österreichischen Küche zeitgemäß zubereitet.

Egal ob im Relais & Châteaux Gourmetrestaurant „Toni M.“, der Kochschule, der Vinothek, dem Catering oder dem Wirtshaus – überall ist die Verbundenheit mit der Region spürbar und das alles an einem Ort konzentriert. „In Zukunft soll das urige Landgasthaus nicht nur kulinarischer Treffpunkt und Rahmen für Feste und Feiern oder Seminare und Klausuren sein, sondern auch ein Ort um länger zu verweilen“, freut sich Toni Mörwald auf sein jüngstes Projekt.

Hotelzubau nach modernstem Standard mit 19 Luxus-Zimmern

In harmonischer Abstimmung auf die alte Substanz, plant der Spitzengastronom einen Hotelzubau nach modernstem Standard. Die Gäste des Hauses sollen Luxus und Service eines Hotels, verbunden mit der persönlichen Atmosphäre eines privaten Feriendomizils, genießen. Eingebettet in die wundervolle Weinbauregion Wagram, in der direkten Nachbarschaft zum international bekannten Kulturzentrum „Schloss Grafenegg“, lädt die neue Mörwald-Destination ein, das reiche Angebot der romantischen Umgebung zu entdecken.

Für die Planung seines neuen Hideaways in Feuersbrunn konnte Toni Mörwald den preisgekrönten Architekten Christian Prasser gewinnen. Das Architekturbüro cp architektur ist bekannt für innovative Top-Projekte aus der Hotellerie und hat unter anderen das Konferenzhotel Stollhof am Fuß der Hohen Wand bei Wien, das Arthotel Blaue Gans in Salzburg oder das Relais & Châteaux Hotel Post in Lech am Arlberg realisiert.

Mit Liebe zum Detail und Respekt vor der historischen Architektur

Für das „Hotel am Wagram“ hat der Wiener Architekt mit viel Liebe zum Detail und Respekt vor der historischen Architektur einen Zubau über den bestehenden Räumlichkeiten konzipiert. Rezeption, Lobby, Shop und Büros sind im Erdgeschoss angeordnet, das im Mittelteil umgebaut wird. In den Obergeschossen befinden sich die Gästezimmer und der Wellnessbereich.

Zwei Suiten im zweiten Stock orientieren sich Richtung Nord-Süd und bieten freien Blick auf den Wagram und im Süden bei guter Fernsicht auf den Ötscher. Diese Gebäudeteile spiegeln die dörfliche Struktur der Umgebung wider. Die Silhouette der Dachlandschaft nimmt das Bild der giebelständigen Häuser der für den Wagram typischen Kellergassen auf.

Die Innenarchitektur wird in enger Zusammenarbeit mit dem Mühlviertler Familienbetrieb steininger.designers realisiert. Martin Steininger ist bekannt für Interior Design von puristischer Modernität und luxuriöser Schlichtheit. Die Umsetzung des gesamten Bauprojektes erfolgt weitestgehend mit lokalen Firmen.

Weitere Informationen: www.moerwald.at

 

Top