Du bist hier
Home > Branchen Insider > Mehr Geld für Marketing im Tourismus

Mehr Geld für Marketing im Tourismus

Mehr Geld für MarketingDas derzeitige burgenländische Tourismusgesetz stammt aus dem Jahr 1992. Es gibt 124 örtliche Tourismusverbände, sechs Regionalverbände und einen Landestourismusverband. Eine Struktur, die längst nicht mehr zeitgemäß ist. Künftig werden die Regionalverbände ersatzlos gestrichen und die Zahl der Ortsverbände auf rund 20 reduziert. Nur Orte mit mehr als 20.000 Nächtigungen dürfen einen eigenen Verband haben. Einzelne Gemeinden dürfen sich allerdings zusammenschließen. „Insgesamt wird weniger Geld in die Verwaltung und mehr Geld ins Marketing fließen“, sagt Landeshauptmann Hans Niessl.

Das Ziel 3,5 Millionen Nächtigungen sei nur dann zu erreichen, wenn das Marketing intensiviert werde. Für das Marketing ist künftig einzig der Landestourismusverband zuständig. Das neue Gesetz, das 2015 in Kraft tritt, soll die Betriebe stärken und es ermöglichen, die Mittel zu bündeln. Der Landestourismusverband verfügt derzeit über ein Marketingbudget von rund drei Millionen Euro. Direktor Mario Baier rechnet mit einer deutlichen Steigerung um zirka 25 Prozent durch die Reform.MEHR GELD FÜR MARKETING IM TOURISMUS

Top