Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Salzburg > Restaurant Ikarus: Der Duft der Nordsee lockt nach Salzburg

Restaurant Ikarus: Der Duft der Nordsee lockt nach Salzburg

Maritime Spezialitäten Der Duft der Nordsee in Salzburg
Von Sylt nach Salzburg: Johannes King verwöhnt im Monat Mai die Gäste des Restaurant Ikarus mit Fjordforelle, Kaisergranat und Kabelkau.

Johannes King, Gastgeber im Söl’ring Hof auf Sylt, macht sich im Monat Mai von der nordfriesischen Insel nach Salzburg auf, wo er den Gästen des Restaurant Ikarus seine maritimen Kreationen präsentiert.

Kings Lieblingszutaten stammen aus der Nordsee, dem Watt und dem eigenen Garten. Heimische Bauern und Händler seines Vertrauens liefern ihm Produkte erstklassiger Qualität. Beste saisonale Produkte sind nur für kurze Zeit verfügbar, um diese bewusster genießen zu können.

„Man muss sich als Verbraucher einfach daran gewöhnen, dass nicht immer alles zu jeder Zeit verfügbar ist. Nachhaltigkeit bedeutet also Verzicht! Im Umkehrschluss hat man aber auch den Vorteil, dass man zu bestimmten Zeiten mit einer Top-Selektion und saisonalen Delikatessen rechnen kann. Die Qualität ist einfach besser“, ist King überzeugt.

Im Schwarzwald geboren, wuchs der heutige Kochkünstler mit neun Geschwistern auf einem Bauernhof in Schramberg (Baden-Württemberg) auf. Sein ursprünglicher Berufswunsch, Glasbläser zu werden, erfüllte sich nicht, und so trat er eine Ausbildung zum Koch an. Mit 15 Jahren begann er seine Karriere im Ringhotel Johanniterbad in Rottweil, danach ging es zu verschiedenen Stationen durch Europa.

Saisonale Köstlichkeiten bewusster genießen

Zuerst werkte King in Franz Kellers Restaurant in Köln, später zog es ihn weiter nach Wien in die Konditorei Oberlaa. Das Maitre Henry Levy und Zum Hugenotten (heute Hugo’s) in Berlin waren die nächsten Schritte zur Verfeinerung seines Handwerks. Danach kehrte er wieder nach Wien zurück und alsbald auch nach Berlin, um im Jahr 1989 im Grand Slam die Position des Küchenchefs einzunehmen. Ebendort dort erkochte er sich seinen ersten Michelin-Stern. King war Aufsteiger der Jahres 1997, holte sich einen zweiten Michelin-Stern im Jahr 2004 und wurde Koch des Jahres 2013. Der Koch-Experte hat seitdem zwei Bücher veröffentlicht.

Die Kockunst von Johannes King wurde bereits mehrfach mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet und ist auch weit über die Insel Sylt hinaus für ihren hervorragenden Ruf bekannt. Die Liebe zu regionalen Produkten, viel Gefühl und Kunstfertigkeit, tiefgehendes Wissen und jahrelange Erfahrung zeichnen sie aus.

Nun verlässt er für kurze Zeit die Nordsee, ihre Dünen und den Watt, um die Gäste im Restaurant Ikarus im Salzburger Hangar-7 seine Philosophie „Genuss durch Verzicht“ bewusst auskosten zu lassen. Folgendes Menü kredenzt Johannes King den Gästen im Monat Mai: Salatgurke/Joghurt/Einkorn/Dill – Fjordforelle/Kohlrabi/Krabbe/Katenschinken/Alge – Kaisergranat/Bete/Raps/Kren – Kabeljau/Salzwiesenkräuter/Brandade/Muschel – Schnecken aus Moers/Zwiebel/Frischkäse – Ochsenrippe/Sellerie/Haselnuss/Pumpernickel – Holsteiner Käsestraße/Ziegenfrischkäse/Deichkäse Gold/Friesisch Blue – Rhabarber/Estragon/Buttermilch/Mandel

Wer Johannes Kings maritime Köstlichkeiten genießen möchte, muss nicht den weiten Weg Richtung Nordsee zurücklegen, sondern stattet dem Hangar-7 in der Mozartstadt einen Besuch ab.

Weitere Informationen: www.hangar-7.com

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top