Du bist hier
Home > Shaker > Heimat der „Makemakes“: Song Contest wird zur Bühne für den Tourismus

Heimat der „Makemakes“: Song Contest wird zur Bühne für den Tourismus

Makemakes Tourismus Song Contest ESC
Vom gelungenen Auftritt der Tourismusregionen im Salzkammergut-Cube am Wiener Rathausplatz überzeugten sich Andreas Winkelhofer (Oberösterreich Tourismus, li.), Michael Spechtenhauser (Salzkammergut Tourismus Marketing, 2.v.r.) und Gabriele Bauer-Stadler und wünschten den „Makemakes“ alles Gute für den Song Contest.

Im Eurovision Village am Wiener Rathausplatz präsentieren sich bis 23. Mai die Song Contest-Teilnehmerländer und bieten täglich Programm für tausende Gäste aus aller Welt.

Österreichs Beitrag in dieser internationalen Fanmeile ist der Salzkammergut-Cube, ein gemeinschaftliches Projekt von Oberösterreich Tourismus, SalzburgerLand Tourismus und der Salzkammergut Tourismus Marketing GmbH.

So wie die „Makemakes“ mit echten Salzkammergut-Wurzeln – der eine aus dem Salzburger Land, die anderen aus dem angrenzenden Oberösterreich – beim Song Contest ein Stück Österreich präsentieren, so bieten die drei Tourismusorganisationen gemeinsam ein Stück österreichischer Gastlichkeit.

„Getreu dem Song Contest-Motto ,Building Bridges‘ bauen wir touristische Brücken und stärken die bundesländerübergreifende Zusammenarbeit, auch für die Zeit nach dem Song Contest“, sind sich die Gastgeber im Salzkammergut-Cube einig.

Einig ist man sich auch darüber, dass das Medieninteresse aus ganz Europa und die Bilder, die anlässlich des Song Contest ausgestrahlt werden, das touristische Image Österreichs stärken. „Das unterstützt auch die Internationalisierungsstrategie unserer Tourismusdestinationen“, ergänzen die Touristiker.

Im Salzkammergut-Cube könne zudem, gerade zum richtigen Zeitpunkt der Urlaubsplanung für den Sommer, der Gast persönlich angesprochen und für einen Urlaub in der Heimat der „Makemakes“ begeistert werden. Zum richtigen Zeitpunkt haben die „Makemakes“ übrigens vor wenigen Tagen ihr gleichnamiges Debutalbum auf den Markt gebracht.

Weitere Informationen: www.salzburgerland.com bzw. www.oberoesterreich.at

 

Top