Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotel Daniel Graz: Suite in luftiger Höhe

Hotel Daniel Graz: Suite in luftiger Höhe

Loftcube Daniel
Denn kürzlich am Dach des Hotels installierte LoftCube des deutschen Designers Werner Aisslinger bietet 44 top ausgestattete Quadratmeter mit 360-Grad-Ausblick auf ganz Graz.

Das Hotel Daniel Graz ist um ein Glanzstück reicher. Und mit ihm die Stadt selbst, die sich als über ein weiteres Wahrzeichen freuen darf. Denn der kürzlich am Dach des Hotels installierte LoftCube des deutschen Designers Werner Aisslinger ist wahrhaft beeindruckend: 44 top ausgestattete Quadratmeter mit 360-Grad-Ausblick auf ganz Graz, Dschungel-Feeling in der riesigen Rainshower-Dusche und ein eigens angefertigtes XXL-Bett – auf die Gäste warten in der höchsten Suite der Stadt unvergessliche Erlebnisse. Mit der Realisierung eines über viele Jahre konsequent verfolgten Ziels setzt Hotelier Florian Weitzer einmal mehr neue Maßstäbe.

Schon der Weg hinauf lässt Spannendes erwarten: Von einer Treppe im letzten Stock des Hotels führt ein Holzsteg quer übers Dach zu einer großen Sonnenterrasse. Als Erweiterung des LoftCube gibt sie den Blick auf die gesamte Stadt und das umgebende Bergland frei. Der Kubus selbst steht auf 1,50 meter langen „Beinen“, was für seine Bewohner das Gefühl des Losgelöstseins zusätzlich verstärkt und den LoftCube über dem Dach schweben lässt.

LoftCube im Hotel Daniel: Blick über ganz Graz

Umgeben von lichtdurchfluteten, bodentiefen Glaselementen und geschützt vor Wind und Wetter, erlebt man Emotion pur. „Das Daniel Graz ist übrigens nicht nur das weltweit erste Hotel mit einem LoftCube am Dach, es handelt sich auch um die allererste ,fixe‘ Dachinstallation des Cubes überhaupt“, unterstreicht Christian Friedrich, Gründer und Geschäftsführer der LoftCube Gmbh.

Vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan – so könnte man die Geschichte des Hotel Daniel Graz in aller Kürze beschreiben. Von vielen anfangs belächelt, setzte sich Florian Weitzer im Jahr 2005 mit viel Kreativität und auch finanzieller Kraft dafür ein, aus dem vormaligen Bahnhofshotel ein international anerkanntes und einzigartiges Designhotel zu machen. Der Designer, der ihm bei der Umgestaltung schon damals zur Seite stand, war Werner Aisslinger.

Die Einzigartigkeit des LoftCube sieht Florian Weitzer aber vor allem in seinem speziellen Standort: „Mit Ausblick auf den Schlossberg sowie auf Schloss Eggenberg und die gesamte Stadt wird hier internationalen Gästen ein Erlebnis geboten, das seinesgleichen sucht. Graz kann sich somit als City of Design über ein weiteres wichtiges Wahrzeichen freuen.“

Nähere Informationen unter: www.hoteldaniel.com

Top