Du bist hier
Home > Branchen Insider > Weingut des Monats 10/14

Weingut des Monats 10/14

Lenz Moser Abfüllanlage Panoramafoto
Der Gutskeller von Lenz Moser in Rohrendorf verbindet Traditionsbewußtsein mit modernen Produktionsmethoden.

Der Name Lenz Moser ist untrennbar mit Österreichs Weinbau verbunden. Der heutige Gutskeller von Lenz Moser in Rohrendorf bei Krems, dessen erste urkundliche Erwähnung ins Jahr 1040 zurück reicht, gilt als Ausgangspunkt wichtiger Impulse zur Pflege österreichischer Weinkultur. So wurde hier durch Prof. Dr. Lenz Moser III. die „Lenz Moser Hochkultur“ begründet, die den Weinbau in den 1950er-Jahren revolutionierte. Er prägte den Grundsatz „Die Wahrheit im Wein ist die Liebe des Winzers zur Natur, zur Pflege der Reben, zur Sorgfalt in der Kelterung, zur Ehrlichkeit im Keller und zur Echtheit des Produktes“, der auch heute noch im Unternehmen gilt. Die Weinkellerei Lenz Moser arbeitet ausschließlich mit Weinbauern und Winzergenossenschaften in den Weinbaugebieten Niederösterreich und Burgenland zusammen.

Neue Abfüllanlage bei Lenz Moser

Neben dem Stammsitz in Rohrendorf bei Krems bewirtschaftet die Weinkellerei Lenz Moser das Schlossweingut des Souveränen Malteser Ritterordens in Mailberg im Weinviertel und den Klosterkeller Siegendorf im Burgenland. Beide Weingüter zählen zu den Leitbetrieben Österreichs. Im Vorjahr wurde groß investiert und um 3,5 Millionen Euro eine neue moderne Abfüllanlage samt Filtration angekauft, nachdem die ursprüngliche Anlage 23 Jahre lang – verlässlich, hygienisch und produktiv – in Betrieb gewesen war. Doch auch in der Abfülltechnik hat die Entwicklung in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht und ermöglicht heute eine modernere, schonendere und nachhaltigere Produktion, beginnend bei der Filtration über die Abfüllung bis hin zur Qualitätskontrolle.

 

Damit sollte die Arbeit, die in den Weinbergen beginnt, in der Abfüllung ihre Vollendung finden. Gleichzeitig mit der Inbetriebnahme der neuen Anlage wurden auch eine Vielzahl an Verbesserungen und Innovationen umgesetzt. So sind die Weine nun durch den verringerten Sauerstoffanteil im Flaschenhals länger haltbar, die neue Abfülltechnik bringt bei den Weißweinen mehr Fruchtigkeit und weniger Schwefelgehalt. Der Umbau der Abfüllanlage ergab aber auch den perfekten Zeitpunkt, um Verbesserungen bei den Lenz Moser-Flaschen vorzunehmen – diese wurden leichter, höher und moderner. Um den Wiedererkennungseffekt zu gewährleisten, erhielten die Flaschen ein einzigartiges Lenz Moser-Relief. In diesem Zuge wurden auch die Etiketten neugestaltet und die Kartons mit einem Tragegriff versehen, der den Kunden noch mehr Komfort bringt.

Grossauer Lenz Moser Abfüllanlage
Kellermeister Ing. Ernest Großauer

Unter dem Motto „Dem Wein das Seine lassen“ verbindet sich Jahrhunderte alte Weinkultur mit modernster Technik und umfassendem Know-how. Der ökologische Zugang im Weingarten setzt sich in der Kellerei und in der Flaschenabfüllung fort. Ziel aller Bemühungen von Kellereileiter Ing. Ernest Großauer und seinem knapp zehn Mann zählenden Team von Önologen ist es, dass das Maximum jenes Schatzes in die Flasche kommt, den jede Traube in sich birgt. In der modernen Kellerei reifen die Rotweine in Edelstahlfässern sowie in traditionellen großen Holz- oder Barriquefässern. Die Weißweine dagegen bewahren durch die Lagerung in gekühlten Edelstahlfässern ein Höchstmaß an Frische und Fruchtigkeit.

Die Konzentration auf schonende und rationelle Verarbeitungsprozesse verfolgt stets ein Ziel: die Produktion hochwertiger Qualitätsweine mit vernünftiger Preisgestaltung. Wie gut dieses Ziel erreicht wird, beweist eine lange Liste von Auszeichnungen und Prämierungen für Lenz Moser-Weine bei nationalen und internationalen Wettbewerben und Verkostungen. 25 Goldmedaillen im Jahre 2014 bei den internationalen Weinverkostungen der AWC Austrian Wine Challenge Vienna, der Berliner Weintrophy und dem Weinpreis Mundus Vini sprechen für die ausgezeichneten Weine aus dem Hause Lenz Moser. Die Weine von Lenz Moser spiegeln den Charakter jener österreichischen Weinbauregionen wider, in denen sie angebaut und kultiviert wurden. Als Begleiter eines guten Essens sind diese Weine ebenso willkommen wie in geselliger Runde, wo man gepflegten und bekömmlichen Genuss zu schätzen weiß. Nähere Informationen sind unter www.lenzmoser.at zu finden.

 

Top