Du bist hier
Home > Branchen Insider > Niederösterreichische Wirtshauskultur: Kulinarische Wochen mit dem Feinsten vom Schwein

Niederösterreichische Wirtshauskultur: Kulinarische Wochen mit dem Feinsten vom Schwein

Kulinarische Wochen Schwein
Wichtige Botschafter für regionale Küche: Harald Pollak (Obmann NÖ-Wirtshauskultur, l.), Michael Kolm (Top-Wirt 2015, Bärenhof Kolm), Ing. Johann Nolz (Geschäftsführer Zucht, Ferkel und Schwein, EZG Gut Streitdorf)

Von 1. bis 21. Juni finden in langjähriger Tradition die kulinarischen Wochen in Niederösterreich statt. Dieses Jahr zelebriert die Niederösterreichische Wirtshauskultur die beliebteste Fleischsorte Österreichs, das Schweinefleisch.

32 qualitätsgeprüfte Wirte setzen drei Wochen lang genussvolles Schweinernes auf die Tageskarte, dabei spielt die regionale Herkunft des Fleisches eine wichtige Rolle.

Kräftig rosa, zart und neutral bis würzig im Geschmack sind die Charakteristika von frischem Schweinefleisch. Die beliebteste Fleischsorte der Österreicher ist aus der heimischen Wirtshauskultur nicht wegzudenken.

Zwischen 1. und 21. Juni tischen 32 Wirte kulinarisch herausragende Schweinefleisch-Gerichte auf. Wie beispielsweise Schweinssulz auf mariniertem Jungzwiebel, gefüllter Schweinslungenbraten mit Kräuterfülle und Eierschwammerl-Gröstl oder der klassische, ofenfrische Schweinsbraten mit Krautsalat und Knödel.

„Die kulinarischen Wochen und ihre Gastgeber sind wichtige Botschafter für unsere authentische regionale Küche und qualitätsgeprüften Wirtshäuser. Sie tragen wesentlich zu unserer Positionierung als Land für Genießer bei“, weiß Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Auswahlkriterium: Qualität, Regionalität und Frische des Fleisches

Die Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur setzen bei der Auswahl des Fleisches auf Regionalität, Frische und geprüfte Qualität. Langjähriger Partner der kulinarischen Wochen ist die Erzeugergemeinschaft Gut Streitdorf. „Nicht nur die Frische des Fleisches spielt eine wichtige Rolle. Das Fleisch stammt ausschließlich von Niederösterreichischen Schweinen, deren Ursprung nachvollziehbar und kontrolliert ist. Die regionale Herkunft aus Niederösterreich steht für definierte Qualitätskriterien und genau diese hat auch oberste Priorität bei den Gästen und Konsumenten“, unterstreicht Ing. Johann Nolz, Geschäftsführer EZG Gut Streitdorf.

Serviert werden unter anderen die Marken „tullnerfelder Schwein“, „donauland Schwein“, „premium Schwein“ und das beliebte „Natürlich Niederösterreich Duroc“.

Alles rund um das Gut Streitdorf ist auf www.gutstreitdorf.at zu finden. Weitere Informationen zur Niederösterreichischen Wirtshauskultur, den Schweinefleischwochen sowie eine Liste der qualitätsgeprüften Wirtshäuser sind auf www.wirtshauskultur.at abrufbar.

 

Top