Du bist hier
Home > Shaker > Kunstgenuss und Kulinarik: NÖ Tage der offenen Ateliers

Kunstgenuss und Kulinarik: NÖ Tage der offenen Ateliers

Künstlerateliers besuchen in Niederösterreich
Schneidermeisterin Johanna Scherz fertigt in Hadersdorf am Kamp maßgeschneiderte Kleidung an, und auch sie öffnet ihr Atelier für interessierte Besucher.

Am 14. und 15. Oktober 2017 finden zum 15. Mal die „NÖ Tage der offenen Ateliers“ statt. Mehr als 1.100 Künstler und Kunsthandwerker öffnen ihre Atelierstüren und bieten somit einen Einblick in ihre Arbeit.

Die „NÖ Tage der offenen Ateliers“ sind bereits zu einem Fixpunkt im Kulturherbst Niederösterreich geworden. Ein Wochenende lang können Interessierte Kunst aus den Sparten Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie, Film, Modedesign, Textil-, Schmuck- und Schmiedekunst bestaunen. Auch Workshops und spezielle Angebote für Kinder stehen auf dem Programm.

„,Die NÖ Tage der offenen Ateliers‘ passen hervorragend zu unserer Positionierung als Land für Genießer. Die Gäste verbinden gerne den kunstvollen Genuss mit der regionalen Kulinarik, die man am besten bei unseren Wirtshauskultur-Wirten erleben kann“, ist Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav überzeugt.

Da man im Herbst die wunderbare Landschaft und ihre Sehenswürdigkeiten besonders gut entdecken kann, lässt sich der Ausflug zur Kunst auch gut mit einem Kurzurlaub kombinieren. Attraktive Übernachtungsmöglichkeiten bieten die vielen Genießerzimmer in Niederösterreich.

Das von der Kulturvernetzung NÖ initiierte Projekt „NÖ Tage der offenen Ateliers“ findet bereits seit dem Jahr 2003 statt. Seit seinem Bestehen hat sich die Anzahl der teilnehmenden Künstler und Kunsthandwerker verdreifacht. Mit 72.000 Besuchern wurde im Vorjahr zudem ein Rekord gebrochen.

Ein Glanzlicht stellt die geführte Tour durch zahlreiche Ateliers mit Mag. Carl Aigner dar. Der Kunsthistoriker und künstlerische Leiter des Museum Niederösterreich begleitet am Sonntag, den 15. Oktober, Besucher auf einer Bustour durch das Most- und Industrieviertel.

Anmeldungen zur Tour und weitere Informationen: www.kulturvernetzung.at

Top