Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Speisen > Bio & Regionales > „Gesunder Patriotismus für Lebensmittel“: Kröswang unterstützt Verein „Land schafft Leben“

„Gesunder Patriotismus für Lebensmittel“: Kröswang unterstützt Verein „Land schafft Leben“

Kröswang unterstützt Verein Land schafft Leben Hannes Royer Manfred Kröswang
Verein „Land schafft Leben“-Initiator Hannes Royer (l.) und Manfred Kröswang, Geschäftsführer des Frische-Lieferanten, wollen das Bewusstsein für die Qualität heimischer Lebensmittel stärken.

Als erster Großhändler unterstützt Kröswang, der Frische-Lieferant mit Sitz im oberösterreichischen Grieskirchen, den Verein „Land schafft Leben“. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Konsumenten aufzuzeigen, wie Lebensmittel in Österreich produziert und verarbeitet werden und wie diese Produkte danach ihren Weg in den Handel finden.

Für Geschäftsführer Manfred Kröswang bedeutet die Unterstützung seines Unternehmens für den Verein eine „Investition in die Sicherung der heimischen Lebensmittelversorgung“. Mit dessen Ziel, das Wert-Bewusstsein für österreichische Lebensmittel zu erhöhen, identifiziert sich der Familienbetrieb aus Grieskirchen in Oberösterreich uneingeschränkt.

Der von Bergbauer Hannes Royer im Jahr 2014 gegründete Verein heftet sich auf die Spuren österreichischer Lebensmittel und dokumentiert deren Weg vom Bauernhof bis in den Handel – ohne zu beschönigen oder zu skandalisieren. Weil Glaubwürdigkeit das höchste Gut von „Land schafft Leben“ ist, verpflichten sich ausnahmslos alle Förderer vertraglich, keinen Einfluss auf die inhaltliche Arbeit zu nehmen.

„Wenn es irgendwo einen gesunden Patriotismus braucht, dann bei Lebensmitteln. Unsere heimischen Bauern und Lebensmittelproduzenten verdienen sich größtmögliche Unterstützung von Handel und Gastronomie“, betont Manfred Kröswang. Schon jetzt beliefert der Großhändler seine rund 13.000 Kunden mit frischen Lebensmitteln wie Fleisch, Geflügel oder Molkereiprodukten, die zum Großteil aus Österreich stammen.

„Kröswang verkörpert zentrale Werte der Regionalität“

Alle Initiativen, die helfen, das Bewusstsein für heimische Nahrungsmittel zu stärken, unterstützt der österreichweit aktive heimische Großhändler deshalb besonders gerne. Besonders geschätzt ist die hohe Qualität österreichischer Lebensmittelqualität auch in Deutschland.

„Unsere rund 2.000 Gastronomie-Kunden in Bayern und Baden-Württemberg weisen unsere österreichischen Qualitätsprodukte sehr oft auf den Speisekarten extra aus“, betont Kröswang. „Wir wollen unseren Beitrag leisten, damit dieses Bewusstsein auch am Heimatmarkt gestärkt wird“. Übrigens sind auch mehrere Kröswang-Lieferanten Förderer von „Land schafft Leben“, so etwa die Molkereigenossenschaft Berglandmilch oder der Kärntner Geflügelproduzent Wech.

Für „Land schafft Leben“-Initiator und Obmann Hannes Royer ist die Unterstützung durch Kröswang ein wichtiges Signal. Als erster Förderer aus dem Großhandel übernimmt er eine wichtige Pionierrolle. „Wir wollen auch die Konsumenten in der Gastronomie für die Bedeutung heimischer Qualität und deren Wertschöpfung in der Region sensibilisieren“, betont Royer. „Als Familienbetrieb, der aus einer Landwirtschaft entstanden ist, verkörpert Kröswang zentrale Werte der Regionalität.“

„Nicht romantisieren, nicht skandalisieren!“

Als aktiver Bergbauer in Schladming will Royer mit seinem achtköpfigen Team den gesamten Produktionsprozess der Lebensmittelerzeugung für ein möglichst breites Publikum dokumentieren. Dafür macht sich „Land schafft Leben“ vor Ort ein Bild, besucht Bauern, Verarbeiter, Händler und Konsumenten, führt Interviews und dokumentiert Prozesse.

„Wir wollen weder die Landwirtschaft noch deren Produktions- und Vertriebspartner romantisieren“, sagt Royer. „Wir wollen aber auch nicht skandalisieren, sondern stattdessen einen Blick hinter die Kulissen werfen und Marktmechanismen sichtbar machen, die unsere Lebensmittelproduktion prägen.“

Schon jetzt bietet www.landschafftleben.at umfassende Informationen zu Lebensmitteln wie Äpfel, Paradeiser oder Milch. Spannende Videos, informative Artikel und aussagekräftige Bilder erzählen fundiert recherchierte Geschichten.

Ziel ist es, zukünftig alle in Österreich erzeugten Lebensmittel anschaulich und neutral für die Konsumenten aufzubereiten. Mittels Blog und über Facebook bekommen Endverbraucher die Möglichkeit, mit dem „Land schafft Leben“-Team zu diskutieren und Fragen zu stellen. Gleichzeitig tourt Obmann Hannes Royer durch Österreich, um in Schulen, Universitäten und auf Informationsveranstaltungen den Dialog über Lebensmittel aus Österreich zu intensivieren.

Weitere Informationen: www.landschafftleben.at

Top