Du bist hier
Home > Branchen Insider > Auszeichnung für die Krainerhütte

Auszeichnung für die Krainerhütte

Dem Seminar- und Eventhotel Krainerhütte im Helenental bei Baden/Wien wurde die Ausbildertrophy 2014 verliehen. Diese Auszeichnung wird von der Wirtschaftskammer Niederösterreich jährlich an jene Lehrbetriebe vergeben, die in der Lehrlingsausbildung mit besonderem Engagement überzeugen. Der Einsatz innovativer Lehrmethoden ist dabei ebenso relevant wie die Anzahl ausgebildeter Lehrlinge. Auch Erfolge bei Lehrlingswettbewerben sind entscheidend.

Erst kürzlich belegte Stephanie Hahn, Lehrling des Seminar- und Eventhotels Krainerhütte, beim NÖ-Landeslehrlingswettbewerb für angehende Hotel- und Gastgewerbeassistenten den ersten Platz. Im Frühjahr holte die talentierte 19-Jährige bei den Glücksbringer Staatsmeisterschaften 2014 – den Österreichischen Staatsmeisterschaften der Lehrlinge in Tourismusberufen – die Silbermedaille. Die Goldmedaille ging an Katharina Vollmann, damals ebenfalls noch Lehrling in der Krainerhütte. Solche Erfolge verdeutlichen die hohe Ausbildungsqualität, der sich das Seminar- und Eventhotel Krainerhütte verschrieben hat.

krainerhütte
Ausgezeichnet: Johann Ostermann (ARGE Berufsausbildung), Sonja Zwazl (WKNÖ-Präsidentin), Ilse Strahammer (Direktorin Krainerhütte), Stephanie Hahn (Landessiegerin Hotel- und Gastgewerbeassistentin), Katharina Vollmann (Goldmedaillengewinnerin), Nina Polt (Lehrlingsausbildnerin Krainerhütte), Franz Wiedersich (WKNÖ-Direktor, v. li.)

„Es ist schön zu sehen, wie zielstrebig junge Menschen ihre Chancen nutzten, wenn sie nur die Möglichkeit haben, sich zu entfalten. Die Verleihung der Ausbildertrophy 2014 zeigt uns, dass wir unsere Sache richtig machen“, meint Ilse Strahammer, Direktorin der Krainerhütte. Über die fachlichen Schulungen hinaus, bemüht sich die Krainerhütte, ihren Lehrlingen eine perfekte Infrastruktur für die Lehrzeit zu bieten. Um die Unabhängigkeit und Flexibilität zu erhöhen, wurde sogar eigens ein Microcar angeschafft, das kostenfrei genutzt werden kann. So sind die Lehrlinge nicht mehr von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrdiensten durch die Eltern abhängig.

Top