Du bist hier
Home > Shaker > S. Pellegrino Young Chef 2015: Mit „Milcheis vom Tannengrün“ nach Mailand

S. Pellegrino Young Chef 2015: Mit „Milcheis vom Tannengrün“ nach Mailand

Kochwettbewerb S Pellegrino Young Chef
Tobias Wussler qualifizierte sich mit einer Eiskreation mit Tannengrün für das Finale des „S. Pellegrino Young Chef 2015“.

Große Überraschung beim deutsch-österreichischen Vorentscheid zum „S. Pellegrino Young Chef 2015“ Kochwettbewerb: Ein Milcheis vom Tannengrün schaffte es auf das Siegertreppchen. Der 26-jährige Tobias Wussler aus Gengenbach im Schwarzwald bewies mit seinem Gericht viel Mut und noch mehr handwerkliches Geschick. „Seine Eiskreation konnte uns mit feinen Aromen, abwechslungsreichen Texturen und einem interessanten Gesamtkonzept ganz und gar überzeugen“, begründete Jury-Sprecher und Sternekoch Nils Henkel die Entscheidung.

Goldforelle auf Topinambursand, Entenleber mit Shrimps und Himbeeressig oder eine Komposition der besten Produkte des Wattenmeeres – die zehn Teilnehmer des nationalen Vorentscheides zum „S. Pellegrino Young Chef 2015“ Wettbewerbs zeigten sich kreativ. „Wir haben viele gute Teller gesehen“, lobte Spitzenkoch Sven Elverfeld, der zusammen mit seinen Kollegen Karl Obauer, Karlheinz Hauser und Nils Henkel die hochkarätig besetzte Jury bildete.

Aber nur einer der talentierten Nachwuchsköche konnte in Frankfurt das Ticket für das internationale Finale in Mailand lösen. „Bei so vielen starken Hauptgerichten im Wettbewerb haben wir uns die Entscheidung für ein Milcheis nicht leicht gemacht“, gab Karl Obauer Einblicke in die Arbeit der Jury. „Aber letztendlich ist es egal, ob das Gericht um ein Steak, eine Möhre oder ein Eis herum entwickelt wurde“, so Karlheinz Hauser.

Eiskreation aus Tannengrün, Wacholderbeeren und Nussessig

Das Gesamtkonzept, die Auswahl bester Zutaten und die meisterhafte Zubereitung würden zählen. Und genau diese Kombination hätte Tobias Wussler, Sous Chef im Landhaus Bacher in Mautern an der Donau (Niederösterreich), und seiner Eiskreation aus Tannengrün, Wacholderbeeren und schwarzem Nussessig den verdienten Sieg eingebracht.

Schon in der Bewerbungsphase konnte Wussler mit seinem „Milcheis vom Tannengrün“ gute Noten einheimsen und sich so einen Platz unter den zehn besten Nachwuchsköchen Deutschlands und Österreichs sichern. Die Konkurrenz war beachtlich: Mehr als 3.600 Bewerbungen aus 191 Ländern musste das renommierte Kochinstitut ALMA („International School of Italian Cuisine“) im Vorfeld sichten. Erst dann stand fest, welche Teilnehmer sich für die 20 Finalplätze qualifizieren konnten. Das große Finale, bei dem Wussler Österreich und Deutschland im Bewerb repräsentieren wird, findet am 26. Juni in Mailand statt.

Weitere Informationen unter: www.sanpellegrino.com

Top