Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Salzburg > 525 Jahre Brauereigeschichte: Stiegl feiert Jubiläum mit großem Fest

525 Jahre Brauereigeschichte: Stiegl feiert Jubiläum mit großem Fest

Jubiläumsfest für Salzburger Stieglbrauerei
Kommendes Wochenende laden die Stiegl-Eigentümer Heinrich Dieter und Alessandra Kiener zum Jubiläumsfest nach Salzburg.

Am 17. und 18. Juni werden in Salzburg 525 Jahre Stiegl gebührend gefeiert und die Tore der Brauerei weit geöffnet: „Ein solch historisches Datum ist für uns ein wichtiger Anlass, um sich Zeit zu nehmen und auf Gemeinsames anzustoßen. So viel Zeit muss einfach sein“, erklären die Stiegl-Eigentümer Heinrich Dieter und Alessandra Kiener unisono.

Der 17. Juni steht ab 10 Uhr ganz im Zeichen der Vergangenheit des Unternehmens. Ein Festzug wird sich vom Stieglkeller in Richtung Stieglbrauerei bewegen. Die Lauffeuer der Festungsprangerstutzenschützen werden zu hören sein und nach dem obligatorischen Jubiläumsfassanstich werden verschiedene Musik-Formationen für Stimmung in der Brauerei sorgen.

Das Salzburger Bier wird im eigenen 525-Jubiläumskrug in limitierter Auflage ausgeschenkt. Kulinarisch wird alles geboten, was bestens zum Gerstensaft passt: einen Bio-Ochsen aus der brauerei-eigenen Landwirtschaft in Wildshut, Weißwürste aus der Metzgerei Santner, Grillhenderl und die beliebte Brauwelt-Bosna. Die Experimentierfreudigeren können das Angebot der Foodtrucks, die am Stiegl-Wochenende Halt in der Brauerei machen, verkosten.

Tags darauf, am Sonntag, dem 18. Juni, wird von 10 bis 20 Uhr auf die Zukunft angestoßen und entsprechend gefeiert. Mit einem Frühschoppen der Lungau Big Band geht es los. Danach steigen Bands wie „The Helagunkis“, „Folkshilfe“ und „Oans no“ auf die Stiegl-Bühne. Interessierte können einen Blick hinter die Stiegl-Kulissen wagen und die Produktionsstätten besichtigen.

Stiegl macht damit eindrucksvoll deutlich, dass Bierbrauen in Salzburg-Maxglan nach wie vor echte Handarbeit ist. Davon können sich die Gäste von 10 bis 17 Uhr bei den halbstündlich stattfindenden Führungen überzeugen. Freien Eintritt gibt es übrigens in die Biererlebniswelt. Die im Jahr 1992 zum 500-Jahre-Jubiläum eröffnete Stiegl-Brauwelt wurde für „525“ herausgeputzt und neu gestaltet.

Am 16. Juni 1492 wurde das „Prewhaus bey dem Stieglein“ mitten im Herzen der Salzburger Altstadt erstmals urkundlich erwähnt, im selben Jahr wurde auch Amerika entdeckt. Brauerei-Chef Heinrich Dieter Kiener verdeutlicht diese enorme Zeitspanne mit einem Augenzwinkern: „Bei uns in der Stieglbrauerei wurde schon Bier gebraut, bevor Leonardo da Vinci um 1503 seine Mona Lisa malte, Martin Luther 1517 seine 95 Thesen proklamierte und Kopernikus 1543 seine Schriften zum heliozentrischen Weltbild veröffentlichte.“

Top