Du bist hier
Home > Shaker > Salzburg: „Jedermann“-Ensemble feierte Premiere im Stieglkeller

Salzburg: „Jedermann“-Ensemble feierte Premiere im Stieglkeller

Jedermann im Stieglkeller Salzburg
„Jedermann“ Cornelius Obonya und „Buhlschaft“ Miriam Fussenegger meisterten den bereits traditionellen Fassbieranstich gekonnt, unterstützt wurden sie von Stieglkeller-Wirt Gerald Stocker (l.) und Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl.

Das Premierenfest des „Jedermann“-Ensembles der Salzburger Festspiele im Stieglkeller hat bereits Tradition, und auch heuer feierten die Künstler rund um „Jedermann“ Cornelius Obonya und die neue „Buhlschaft“ Miriam Fussenegger nach der gelungenen ersten Vorstellung im Stieglkeller.

Das Paradestück der Salzburger Festspiele steht in diesem Jahr 13 Mal auf dem Spielplan. Bei Regie und Besetzung setzte man heuer wieder auf das bewährte Team: Brian Mertes und Julian Crouch inszenierten auch in diesem Sommer das ewig aktuelle Thema vom Sterben des reichen Mannes.

Nicht nur der nächtliche Blick vom Stieglkeller auf den Salzburger Dom und die Altstadt begeisterte die Gäste. Auch der gelungene Stiegl-Fassanstich sorgte für Stimmung: Mit anfeuernden Zurufen bewältigten „Jedermann“ Cornelius Obonya und „Buhlschaft“ Miriam Fussenegger die Aufgabe gekonnt. Nach vier Schlägen floss das Salzburger Bier, und die Krüge konnten gefüllt werden. Moralische Unterstützung erhielten sie dabei von Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl und Stieglkeller-Wirt Gerald Stocker.

Für den kulinarischen Hochgenuss sorgte das Team des Stieglkellers: Kredenzt wurden heimische Schmankerl wie Krustenbratl im Stiegl-Saftl, Lungauer Eierschwammerl mit Semmelknödel, Mozartknödel mit Zwetschkenröster und Salzburger Käsevariationen mit hausgemachten Chutneys. Perfekter Begleiter dabei war das Stiegl-Festspiel-Pils 2016 – eine exklusive Bier-Edition, die Stiegl als Partner der Salzburger Festspiele jedes Jahr in limitierter Auflage präsentiert.

Gebraut wird die Salzburger Bierspezialität mit Braugerste aus dem niederösterreichischen Weinviertel, oberösterreichischem Mühlviertler Hopfen und Wasser vom Salzburger Untersberg. „Das schlanke und feinperlende Stiegl-Festspiel-Pils überzeugt mit einer frischen Hopfenblume und einer aromatischen Hopfenbittere im Abgang“, erklärt Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl. Das hellgelbe, frisch duftende Bier eignet sich ideal als Aperitif, aber auch als Digestif sowie zu Vorspeisen wie Salatvariationen, Pasteten, Räucherfisch sowie zu Frischkäse und scharfen asiatischen Gerichten.

Weitere Informationen: www.stiegl.at

Top