Du bist hier
Home > Rezepte > Hauptspeisen Rezepte > Gemüse & Vegetarische Rezepte > Gesunde Hülsenfrüchte: Rezept für Linsenbolognese

Gesunde Hülsenfrüchte: Rezept für Linsenbolognese

Hülsenfrüchte Rezept für Linsenbolognese
Peter Eplinger hat dieses ernährungsbewusste Rezept für Tagliatelle mit feiner Linsenbolognese kreiert.

Kochlehrlinge, Küchenprofis und Hobbyköchinnen und -köche waren im Rahmen eines Rezept-Wettbewerbs der „umweltberatung wien“ aufgerufen, köstliche Gerichte aus Hülsenfrüchten zu kreieren. Aus den eingesandten Kochanleitungen – feinste Speisen nach den Kriterien des „natürlich gut Tellers“ mit Fisch, Fleisch, Gemüse und sogar Süßspeisen waren im Bewerb – wurden drei Gewinner-Rezepte gekürt.

Der pikante Bohnenstrudel von Stefan Jelinek, Koch-Lehrling im Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser, machte das Rennen. Der zweite Preis ging an Peter Eplinger vom Therapiezentrum Ybbs für seine Linsenbolognese, den dritten Platz konnte Rade Kalanj, ebenfalls Koch-Lehrling, für sich beanspruchen.

Hülsenfrüchte sind reich an Eiweiß und vielfältig in der Küche einsetzbar. Ob als Bohnensterz, Salat oder Mehlspeise – Hülsenfrüchte liefern reichlich Ballaststoffe, aber wenig Fett.

Eiweiß ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung, die Produktion von tierischem Eiweiß hat jedoch negative Auswirkungen auf unser Klima. „Der Wettbewerb zeigt, dass eiweißreiche Kost durch die Verwendung von Hülsenfrüchten auch mit einem geringen Anteil an tierischen Produkten zubereitet werden kann“, ist Dr. Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22, überzeugt.

Das prämierte Rezept für Tagliatelle mit einer leichten Linsenbolognese stammt von Peter Eplinger, Küchenmitarbeiter im Therapiezentrum Ybbs.

Zutaten (für vier Personen):

  • 120 g grüne Linsen
  • 500 g Tagliatelle
  • 100 g Karotten
  • eine rote Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • zwei EL Olivenöl
  • 250 g gehackte Tomaten
  • 20 bis 30 ml Wasser
  • 50 g Tomatenmark
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • ein TL getrockneter Oregano
  • Salz und Pfeffer

Und so gelingt’s:

Linsen über Nacht einweichen, Einweichwasser abgießen, in frischem Salzwasser garen.

Tagliatelle in Salzwasser kochen. Linsen abspülen und abtropfen lassen, Karotten und Zucchini fein raspeln. Zwiebel und Knoblauchzehe fein hacken. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Danach Tomaten und Wasser zufügen und bei mittlerer Hitze ca. zwei Minuten kochen lassen.

Das Tomatenmark einrühren, Karotten und Zucchini dazugeben und ca. zwei Minuten köcheln lassen. Linsen und Sonnenblumenkerne unterheben und miteinander gut vermengen. Mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen. Tagliatelle mit der Linsenbolognese vermengen und anrichten.

Weitere Informationen:  www.umweltberatung.at/rezepte

Top