Du bist hier
Home > Branchen Insider > Wiener Hotellerie fordert ganzjährige Tourismuszonen

Wiener Hotellerie fordert ganzjährige Tourismuszonen

Hotellerie ganzjährige Tourismuszonen Wien Andrea Feldbacher
Andrea Feldbacher, WK Wien: „Wenn die Geschäfte in Wien weiterhin geschlossen bleiben, sehe ich dies als klaren Nachteil unserer Stadt gegenüber anderen internationalen Metropolen.“

Die Wiener Hotellerie zeigt sich zwar enttäuscht, dass es zu keiner Öffnung der Geschäfte am Sonntag anlässlich des bevorstehenden Song Contests geben wird, unterstützt aber die Haltung des Wiener Handels, der sich eine Gesamtlösung für das ganze Jahr wünscht.

Nur allein im Rahmen eines Großevents die Geschäfte am Sonntag zu öffnen ist sinnlos, möglicherweise sogar kontraproduktiv. Ich stimme daher der Aussage des Spartenobmannes des Wiener Handels, Rainer Trefelik, voll zu. Wir brauchen eine Gesamtlösung und kein punktuelles Aufmachen zum Song Contes, Life Ball oder einem anderen, einmaligen Großevent“, so Andrea Feldbacher, Obfrau der Fachgruppe Hotellerie der Wirtschaftskammer Wien.

Wien hat kulturell viel zu bieten, tourismustechnisch benötigt die Bundeshauptstadt aber noch die Positionierung als Einkaufsdestination als weiteres Standbein.

„Wenn die Geschäfte in Wien weiterhin geschlossen bleiben, sehe ich dies als klaren Nachteil unserer Stadt gegenüber anderen internationalen Metropolen, mit denen wir uns in anderen Belangen durchaus vergleichen können. Bei einer Befragung der Touristen in Wien wurde dies ja als eindeutiger Kritikpunkt herausgefiltert. Unsere Gäste wollen an den touristischen Hotspots die Möglichkeit haben, am Sonntag einkaufen zu gehen. Eine Öffnung in Form von Tourismuszonen ist daher unbedingt notwendig“, so Feldbacher abschließend.

Weitere Informationen: www.wkw.at

Top