Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotelkaufmann(-frau) in der St. Martins Therme & Lodge: Neuer Lehrberuf geht an den Start

Hotelkaufmann(-frau) in der St. Martins Therme & Lodge: Neuer Lehrberuf geht an den Start

Hotelkaufmann für St. Martins Therme Luftaufnahme St. Martins Therme Lodge
Die St. Martins Therme & Lodge im Burgenland sucht einen Lehrling für die dreijährige Ausbildung zum/zur Hotelkaufmann(-frau)

Mit 1. Juni des Vorjahres ist ein neuer Lehrberuf in der Tourismusbranche an den Start gegangen – jener der Hotelkauffrau bzw. des Hotelkaufmanns. Die Lehrzeit für diesen Beruf beträgt drei Jahre und erweitert das Angebot der Lehrberufe im Tourismus.

Der Hotelkauffmann soll vor allem den kaufmännischen Bereich in der Hotellerie abdecken. Für Betriebe, die bislang Bürokaufleute ausbildeten, stellt der neue Lehrberuf nun eine Alternative dar, sofern der Betrieb über keine Gastronomie verfügt.

Die St. Martins Therme & Lodge am Rande des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel sucht nun den oder die erste(n) Auszubildende(n) für dieses neue Berufsbild. „Die neue Ausbildung zum Hotelkaufmann bzw. zur Hotelkauffrau ist da – jetzt gilt es, jungen Kandidatinnen und Kandidaten in diesem neuen Lehrberuf Chancen zu ermöglichen“, erklärt Geschäftsführer Klaus Hofmann.

„Deshalb suchen wir in der St. Martins Therme & Lodge ab sofort den oder die erste Kandidaten bzw. Kandidatin, der oder die sich im Burgenland dieser neuen Herausforderung stellt. Wir freuen uns, von interessierten jungen Menschen zu hören“, so Hofmann weiter.

„Der neue Lehrberuf ist in der Ausbildung spezialisierter und vor allem auf die Erfordernisse von Tätigkeiten an der Rezeption sowie im Verwaltungsbereich, wie beispielsweise betriebliche Marketingaktivitäten oder Angebotserstellung ausgerichtet. Wir rufen alle interessierten jungen Leute auf, sich bei uns zu bewerben und sich damit die Chance auf eine fundierte und abwechslungsreiche Ausbildung zu sichern“, regt Hofmann an.

Hotelkaufleute: Spezialisten für die Koordination aller Hotelbereiche

Geeignet wären junge Menschen mit Freude am Umgang mit Menschen wie auch Neugier, Kreativität und dem Wunsch, sich in einem professionellen Team ständig weiterzuentwickeln. Ein kommunikatives Wesen und Spaß am Umgang mit Korrespondenz und Zahlen wären ideale Voraussetzungen für eine Bewerbung.

Der neue Tourismusberuf mit den Schwerpunktbereichen Rezeption, Hoteladministration und Kommunikation bringt Spezialisten hervor, die für die Koordination und das reibungslose Zusammenspiel aller Bereiche eines Hotelbetriebes sorgen. Der Lehrberuf Hotelkaufmann/-frau soll vor allem die Bereiche an der Rezeption und im Backoffice von Beherbergungsbetrieben wie Hotels, Pensionen, Wellness-Resorts oder auch Kuranstalten abdecken.

Lager bzw. Einkauf, Buchhaltung, Controlling und Lohnverrechnung, sowie Marketing, Reservierung und Verkauf oder auch Bankett sind die Teilbereiche, die schwerpunktmäßig erlernt werden. Die Abgrenzung zum weiter bestehenden Lehrberuf Hotel- und Gastgewerbeassistenten (HGA) besteht unter anderem darin, dass das Berufsbild keine Tätigkeiten in den Bereichen Restaurant-Service und Küche beinhaltet.

Weitere Informationen zum bestehenden Angebot: www.stmartins.at

 

Top