Du bist hier
Home > Branchen Insider > Seegrotte, Berge, Donauauen: Hitzefrei in Niederösterreich

Seegrotte, Berge, Donauauen: Hitzefrei in Niederösterreich

Hitzefrei in Niederösterreich Donauauen Stopfenreuth
Die Natur in Niederösterreich wartet mit Wasserfällen, Bächen, Flüssen, Seen und schattigen Wäldern auf. Bei Stopfenreuth im Nationalpark Donauauen befindet sich am Donauufer ein besonders romantischer Wildbadeplatz.

Eine neue Hitzeperiode mit ihrem Höhepunkt am Samstag wird erwartet. Zur Abkühlung bietet Niederösterreich die perfekten Plätze: Erfrischende Flussbäder, Badeseen, alpine Bergluft und kühle Ausflugsziele laden dazu ein, von der Hitze Auszeit zu nehmen.

Raus aus den überhitzten Stadtwohnungen und nichts wie auf zu kühlen Plätzen in Niederösterreich! Die Natur wartet auf mit wildem Wasser in Wasserfällen, Bächen, Flüssen, Seen und schattigen Wäldern. Auch auf den höchsten Punkten des Wiener Alpenbogens, dem Schneeberg und der Rax lässt es sich bei milderen Temperaturen aufatmen.

„60 Prozent unserer touristischen Wertschöpfung passiert im Ausflugstourismus. Gerade an heißen Sommertagen suchen Gäste aus den Ballungszentren nach Abkühlung in der Natur. Hier punktet Niederösterreich mit attraktiven Plätzen für aktive Sportler und Erholungssuchende“, weiß Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Hitzefrei in Niederösterreich: Tipps für kühle Plätze

  • See trifft Berge: Egal ob zu Fuß, im Wasser oder auf dem Boot, der kristallklare Lunzer See, Niederösterreichs einziger Natursee, lädt zum Badespaß zwischen den prächtigen Mostviertler Bergen ein. Möchte man höher hinauf, empfiehlt sich die Drei-Seen-Tour mit Besuch des Mittersees mit seinem wunderschönen Wasserfall und des Obersees auf 1.113 Meter, aus dessen Mitte eine kleine Insel ragt: www.mostviertel.at
  • Grand Canyon Österreichs: Die wunderschönen Ötschergräben sind für ihre atemberaubenden Wasserfälle bekannt. Ein Bad im Lassing -, Mira- oder Schleierfall lässt sich wunderbar mit einer Wanderung und einer Hüttenübernachtung verbinden. Die Wege führen entlang des türkis-blauen Ötscherbaches. In Frankenfels, Wienerbruck und Neubruck lädt auch die Niederösterreichische Landesausstellung „ÖTSCHER:REICH – Die Alpen und wir“ auf einen Besuch ein: www.mostviertel.at
  • Natur pur: Baden im Nationalpark Donauauen! Die Natur ist hier besonders ursprünglich. Bei Stopfenreuth befindet sich am Donauufer ein besonders romantischer Wildbadeplatz. Auf der eigens errichteten Au-Terrasse überblickt man die Donau von oben.
  • Johannesbachklamm: In Millionen Jahre langer Arbeit hat das Wasser diese 60 Meter tiefe Klamm geschaffen. Heute können Besucher die eine Kilometer lange Schlucht auf sicheren Pfaden und bei angenehm kühlen Temperaturen durchwandern. Auf einem Forstpfad geht es über den Eichberg zurück zum Startpunkt in Würflach.
  • Wandern an der Wiener Wasserleitung: Der Wasserleitungswanderweg verläuft von Kaiserbrunn durch das wildromantische, teilweise von schroffen Felswänden umgebene Höllental. Die Wanderung bietet kristallklare Erfrischung zwischendurch. Weitere Tipps und Informationen über das Wiener Alpenwasser: www.wieneralpen.at

Für Abenteuerhungrige bieten zum Beispiel das Mostviertel, das Waldviertel oder die Donau viele Möglichkeiten zum Wassersport wie Canyoning, Rafting oder Kanuwandern. Als neue Trendsportart erweist sich auch das Stand-Up-Paddling, das man beispielsweise am Kampsee Ottenstein oder bei Dürnstein-Oberloiben in der Wachau ausüben kann.

Weitere Informationen unter: www.mostviertel.atwww.waldviertel.at bzw. www.donau.com

Hitzefrei in Niederösterreich Seegrotte
Der größte unterirdische See Europas in Hinterbrühl lädt zum Besuch: Im Sommer steigen die Temperaturen in der Grotte kaum über acht Grad.

Weitere spannende und kühle Orte in Niederösterreich:

  • Der Kältepol Mitteleuropas: Die Doline Grünloch am Dürrenstein ist einen Besuch wert sie beeindruckt mit gemessenen minus 52,6 Grad und einem Durchmesser von 500 Metern.
  • Das Kellerlabyrinth: In der Loisium Weinerlebniswelt hat es auch an heißen Tagen im unterirdischen Kellerlabyrinth nicht mehr als angenehme zehn bis zwölf Grad (einmalig freier Eintritt mit der Niederösterreich-CARD).
  • Die Seegrotte: Der größte unterirdische See Europas, 6200 Quadratmeter groß und durchschnittlich 1,2 Meter tief liegt in einem Berg in Hinterbrühl. Auch an Sommertagen steigen die Temperaturen kaum über acht Grad (einmalig freier Eintritt mit der Niederösterreich-CARD).
  • Retzer Erlebniskeller: Unter einer 30 Meter dicken Schicht aus Meeressand befindet sich der größte historische Weinkeller Österreichs mit einer Länge von 21 Kilometern. Auch hier kann man Abkühlung finden (einmalig freier Eintritt mit der Niederösterreich-CARD).

Informationen zu Plätzen in Niederösterreich, an denen man der Hitzewelle entfliehen kann, sind unter www.niederoesterreich.at zu finden.

 

Top