Du bist hier
Home > Rezepte > Desserts Rezepte > Menü-Tipp: Glutenfreier Genuss zu den Feiertagen

Menü-Tipp: Glutenfreier Genuss zu den Feiertagen

Glutenfreies Festtagsmenü Suppe Fisch Kekse
Apfel und Sellerie harmonieren in dieser winterlichen Cremesuppe besonders gut miteinander.

Aufgrund von einer Unverträglichkeit oder aus dem Wunsch heraus, sich bewusster zu ernähren: Wenn der Speiseplan glutenfrei sein soll, dann müsste meist spätestens bei den Weihnachtskeksen Schluss sein. Die Zubereitung eines festliches Menü ist aber auch ohne Gluten möglich, und dabei kommt auch der Genuss auch nicht zu kurz.

Das Team der Ölmühle Fandler, die seit dem Jahr 1926 in vierter Generation, nunmehr unter der Leitung von Julia Fandler, im Naturpark Pöllau in der Steiermark hochwertigste Öle herstellt, hat glutenfreie Rezept-Tipps für die Feiertage gesammelt, die zum Nachkochen einladen.

Als Vorspeise sorgt eine Apfel-Sellerie-Cremesuppe für höchsten Genuss, das Filet von Forelle oder Saibling in Mandelkruste mundet als Hauptgang ebenso köstlich, und als süße Krönung runden feine Mohn-Hanf-Busserl das Festtagsmenü ab.

Apfel-Sellerie-Cremesuppe: Apfel und Sellerie harmonieren in dieser Suppe besonders gut miteinander, das Fandler Walnussöl und eine Prise Zimt verleihen dem Gericht eine angenehm würzige Note.

Zutaten:

  • 500 g Knollensellerie
  • 300 g Äpfel
  • eine Zwiebel (Schalotte)
  • ein Liter Gemüsesuppe
  • 200 ml Schlagobers
  • acht EL Fandler Walnussöl
  • drei Lorbeerblätter
  • Knoblauchsalz
  • Salz
  • Thymian
  • Koriander

Zum Garnieren:

  • Schlagobers
  • gehackte Walnüsse
  • Zimt

Zubereitung:

Sellerie und Äpfel schälen, das Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und beides in ca. ein Zentimeter große Stücke schneiden. Die Zwiebel in vier EL Walnussöl anschwitzen, Sellerie und Äpfel dazugeben, mit Suppe und Schlagobers aufgießen und ca. 15 Minuten mit den Lorbeerblättern weich köcheln. Die Lorbeerblätter herausfiltern, Suppe mit Walnussöl pürieren und würzen. Mit Obershäubchen, gehackten Walnüssen und einer Prise Zimt garnieren und servieren.

Die Kruste aus Mandelmehl, Parmesan und Kräutern macht das Forellenfilet zu einem echten Gustostückerl.
Die Kruste aus Mandelmehl, Parmesan und Kräutern macht das Forellenfilet zu einem echten Gustostückerl.

Forellen- oder Saiblingsfilet in Mandelkruste: Die Kruste aus Mandelmehl, Parmesan, Kräutern und Gewürzen macht das Fischfilet zu einem echten Gustostückerl.

Zutaten:

  • vier Fischfilets (ohne Haut)
  • zwei Handvoll frische Kräuter
  • zwei EL Fandler Mandelöl
  • ein Häuptelsalat
  • zwei Radieschen
  • acht EL Fandler Kürbiskernöl
  • vier EL Fandler Tomatenessig
  • ein EL Schnittlauch
  • Salz

Für die Kruste:

  • 150 g Butter
  • 200 g Fandler Mandelmehl
  • zwei EL Fandler Mandelöl
  • 50 g Parmesan (gerieben)
  • ein TL Petersilie (fein gehackt)
  • ein TL Rosmarin (fein gehackt)
  • ein TL Thymian (fein gehackt)
  • zwei Knoblauchzehen (fein gehackt)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Für die Kruste die weiche Butter mit den restlichen Zutaten vermischen. Die Mischung zwischen zwei Blättern Backpapier dünn ausrollen und zehn Minuten in den Tiefkühler geben. Das Rohr ca. zehn Minuten vor dem Backen auf 180 Grad C vorheizen.

Den Salat und die Radieschen waschen und mundgerecht zerkleinern. Kurz vor dem Servieren mit Kürbiskernöl, Tomatenessig, Schnittlauch und Salz marinieren.

Die Kräuter mit Öl vermengen und auf einem Backblech verteilen. Den Fisch salzen und pfeffern und auf das Kräuterbett legen. Mit der Kruste belegen und für ca. zehn bis 15 Minuten (je nach Dicke des Fisches) ins Rohr geben. Den Fisch mit dem Blattsalat servieren.

 Mohn-Hanf-Busserl: Mit Birkenzucker, Blaumohn und einer Prise Salz sind diese glutenfreien Kekse der krönenden Abschluss dieses Festtagsmenüs.

Zutaten:

  • drei Eiweiß
  • 170 g Birkenzucker
  • eine Msp. Bourbon-Vanille
  • 100 g Blaumohn (gemahlen)
  • 50 g Fandler Hanfmehl
  • Saft und Schale einer Zitrone
  • eine Prise Fandler Haselnuss-Salz
  • 300 g Preiselbeere Fruchtaufstrich (zum Füllen)
  • Staubzucker (zum Garnieren)
Mit Birkenzucker und Blaumohn sind diese glutenfreien Kekse der krönende Abschluss des Menüs.
Mit Birkenzucker und Blaumohn sind diese glutenfreien Kekse der krönende Abschluss des Menüs.

Zubereitung:

Den Ofen auf 160 Grad C Umluft vorheizen. Das Eiweiß mit dem Zucker, Zitronensaft und einer Prise Salz schaumig schlagen. Den gemahlenen Mohn, das Hanfmehl und die geriebene Zitronenschale untermischen. Die Mohn-Hanf-Mischung in einen Spritzbeutel füllen und Busserl auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche formen. 20 Minuten im heißen Backrohr nacheinander backen, dann auskühlen lassen. Jeweils einen halben TL Fruchtaufstrich auf die Hälfte der Busserl streichen und mit einem zweiten Busserl aneinanderkleben. Mit Staubzucker bestreuen.

Gutes Gelingen und frohe Festtage!

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top