Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Oberösterreich > Fastenzeit: Oberösterreich setzt auf Gesundheitstourismus

Fastenzeit: Oberösterreich setzt auf Gesundheitstourismus

Gesundheitstourismus in der Fastenzeit Oberösterreich Wellnessurlaub in Oberösterreich erfreut sich stabiler Zuwächse.
Wellnessurlaub in Oberösterreich erfreut sich stabiler Zuwächse. Die dort ansässigen Gesundheitsbetriebe leisten zudem einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Tourismusentwicklung.

Mit Beginn der wärmeren Jahreszeit liegen Fasten- und Detox-Angebote im Trend. Angebote dieser Art sprechen verstärkt auch ein junges Publikum an.

„Die Beschleunigung des Alltags erfährt durch die zunehmende Digitalisierung einen weiteren Schub. Umso wichtiger ist es für viele Menschen, dem Körper eine Auszeit zu gönnen, ihn zu entlasten und zu entgiften“, erklärt Harald Schopf, Geschäftsführer des Kurhauses Schärding der Barmherzigen Brüder.

Diese Entwicklung greifen die Top-Gesundheitsbetriebe in Oberösterreich auf und bieten unterschiedlichste Detox- und Fastenkuren an. So setzt das Kurhaus Schärding der Barmherzigen Brüder unter dem Titel „Ich schalte ab“ auf „Digital Detox“ – also den bewussten Verzicht auf digitale Vernetzung. Daneben werden in Schärding auch klassische Heil- und Basenfastenwochen angeboten. Im EurothermenResort Bad Hall begleitet ein professioneller Fastencoach die Gäste während ihres Aufenthaltes.

Auf eine lange Tradition und viel Erfahrung in Sachen Fasten und Entgiftung können auch die Marienschwestern vom Karmel zurückblicken. Vor allem das Kneipp Traditionshaus in Bad Mühllacken ist auf Angebote rund um Fasten und bewusste Ernährung spezialisiert.

Gesundheitsbetriebe als Vorreiter in Sachen Angebotsqualität

Ob entspannter Erholungsurlaub in der Therme oder „Service für den Körper“ im Gesundheitshotel: Der Gesundheits- und Wellnessurlaub in Oberösterreich erfreut sich langfristig stabiler Zuwächse. Jene Destinationen, in denen Oberösterreichs Top-Gesundheitsbetriebe angesiedelt sind, verzeichneten im Tourismusjahr 2015/16 (November 2015 bis Oktober 2016) rund 368.708 Gästeankünfte, das sind um 14,9 Prozent mehr als noch fünf Jahre davor.

Die Nächtigungszahlen in den Gesundheitsdestinationen blieben auf einem stabilen Niveau von 1,38 Millionen. „Die Gesundheitsbetriebe leisten einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Tourismusentwicklung und sind Vorreiter in Sachen Angebotsqualität“, verweist Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Dr. Michael Strugl auf die Auszeichnungen, mit denen Thermen und Gesundheitshotels in Oberösterreich erst kürzlich wieder glänzen konnten.

Im Jänner dieses Jahres wurde das Kurhaus Schärding der Barmherzigen Brüder in den Kreis der „Healing Hotels of the World“ aufgenommen. Diese internationale Qualitätsmarke vereint unter ihrem Dach führende Hotels und Resorts aus dem Bereich ganzheitliche Gesundheit.

Zum fünften Mal in Serie erhielt das Wellness- und Relaxhotel Paradiso im EurothermenResort Bad Schallerbach heuer den auf Basis von mehr als einer Million Userbewertungen vergebenen „HolidayCheck Award“. Daher wurde das Haus – als eines von nur fünf Hotels in Österreich und 32 Häusern weltweit – mit dem „HolidayCheck Gold Award“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen: gesund.oberoesterreich.at

Top