Du bist hier
Home > Branchen Insider > Erstes Vernetzungstreffen der „Genießerzimmer“-Gastgeber: Kooperationen fördern, Erfahrungen austauschen

Erstes Vernetzungstreffen der „Genießerzimmer“-Gastgeber: Kooperationen fördern, Erfahrungen austauschen

Genießerzimmer Vernetzungstreffen
Christiane Varga (l., Zukunftsinstitut), Ilona Bugelnig (Landhaus Moserhof), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Christoph Madl (Niederösterreich-Werbung) und Gisela Bauer (Weingut Norbert Bauer) sorgten für kreativen Input beim Vernetzungstreffen

Die Qualitätsinitiative „Genießerzimmer“ feiert heuer ihr zehnjähriges Bestehen und lud aus diesem Anlass erstmalig zu einem Vernetzungstreffen.

„Die Genießerzimmer sind ein wichtiges Programm zur Qualitätssteigerung im heimischen Tourismus. Das Vernetzungstreffen bietet den Gastgebern die passende Plattform um sich auszutauschen, kreative Ideen zu holen und die Zusammenarbeit untereinander zu fördern“, so Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Neben Themen wie der gesellschaftlichen Entwicklung oder Herausforderungen von modernem Marketing wurde vor allem die Zukunft des Tourismus beleuchtet. Mag. Christiane Varga vom Zukunftsinstitut hielt dazu den Vortrag „Der Hotelier der Zukunft: Vom Wunscherfüller zum Sinnpionier“, in der sie zukünftige Entwicklungen in der Hotellerie aufzeigte.

Anschließend sorgte eine Interviewrunde mit der ersten Genießerzimmer-Gastgeberin Gisela Bauer vom Weingut Norbert Bauer, Ilona Bugelnig vom Landhaus Moserhof und Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, für interessante Ein- und Rückblicke.

Zum Abschluss präsentierte Mag. (FH) Christiana Hess, Marketingleiterin der Niederösterreich-Werbung, die Marketingstrategie der Niederösterreich-Werbung und gab einen Ausblick auf die kommende Saison und die aktuellen Marktentwicklungen.

Genießerzimmer: Vom Fünf-Sterne-Hotel bis zu Urlaub am Bauernhof

Die Qualitätsinitiative hat sich in den letzten zehn Jahren erheblich weiterentwickelt. Nicht nur die Anzahl stieg auf 114 Gastgeber mit 373 zertifizierten Genießerzimmern, sondern auch die Vielfalt der Angebote: vom Fünf-Sterne-Hotel bis zum Privatzimmer, vom Wellnesshotel bis hin zu Urlaub am Bauernhof.

Außerdem wurden weitere Zusatzangebote geschnürt: So erhält man bei Buchung einer Nacht das Kulturticket Niederösterreich, ein Gutscheinheft mit Ermäßigungen bei über 80 Kulturausflugszielen und Veranstaltungen, und wer zwei Nächte bleibt, hat sogar drei Wünsche frei.

„Die Genießerzimmer zeichnen sich durch ihre exklusive Ausstattung und individuellen Serviceleistungen aus, aber vor allem durch Regionalität und das persönliche Engagement der Gastgeber. Für die Zukunft gilt es, auf diesen Grundkriterien aufzubauen und das Produkt weiterzuentwickeln“, unterstreicht Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer Niederösterreich-Werbung.

Weitere Informationen: www.geniesserzimmer.at oder unter www.youtube.com.

 

Top