Du bist hier
Home > Shaker > Gastronomen für den Umweltschutz

Gastronomen für den Umweltschutz

Fünf Wiener Gastronomie-Betriebe – Das Augustin, Deli Bluem, Dellago, Kolariks Luftburg und Patara – haben sich gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation Global 2000 und 15 Studierenden unter dem Motto „Schenk mir dein Problem“ in den letzten Monaten intensiv mit der Frage beschäftigt, wie sie Lebensmittelabfälle vermeiden und ihre Ökobilanz verbessern können. Und natürlich damit, was ihre Gäste davon halten. Die Studenten von sieben verschiedenen Hochschulen aus den Bereichen Ökologie, Ökonomie sowie Tourismus konnten in 1.500 Stunden Arbeit bei Analysen zu Umfeld, Einkauf, Lebensmittel-Abfällen und Ökobilanz ihr Know-how gemeinsam mit den Global-2000-Nachhaltigkeitsexperten einsetzen.

Gastronomie Umweltschutz Global 2000

Umweltfreundliche Maßnahmen

Das Ergebnis? Viele umweltfreundliche Maßnahmen wurden schon gesetzt oder sind konkret in Planung – von der Umstellung auf bio-zertifizierte Produkte wie Garnelen oder Hühnerfleisch und der Ausweisung der Herkunft der Speisen auf der Menü-Karte über den Start der Eigenproduktion und Eigenkompostierung bis hin zum Umstieg auf Ökostrom, den Austausch von stromfressenden Geräten wie alte Toaster oder die Verwendung von Mehrweg-Transportverpackungen. „Wir freuen uns sehr, dass alle Gastronomen ein Stück mehr in Richtung Nachhaltigkeit gehen“, so Bernhard Wohner, Nachhaltigkeitsexperte von Global 2000. Insgesamt 50 Maßnahmen haben die Studenten den Gastronomen vorgeschlagen, die diese auf Wirtschaftlichkeit und Umsetzbarkeit geprüft haben. Stück für Stück wird nun ein Teil davon in die Tat umgesetzt.

 

Top