Du bist hier
Home > Branchen Insider > „Alles für den Gast“: Fachbesucher geben Bestnoten

„Alles für den Gast“: Fachbesucher geben Bestnoten

Gast Messe Bilanz
Knapp 94 Prozent der Befragten waren mit der Messe sehr zufrieden, die Hälfte bezeichnete sich als Stammbesucher.

Die 45. Ausgabe der von Reed Exhibitions Messe Salzburg veranstalteten „Internationalen Fachmesse für die gesamte Gastronomie und Hotellerie“, die von 8. bis 12. November mehr als 700 Aussteller ins Messezentrum Salzburg samt SalzburgArena zog, brache alle Besucherrekorde: Insgesamt wurden – wie berichtet – 46.554 Fachbesucher an den Eingängen registriert. 

Es überrascht nicht, dass sich der Erfolg der Messe in den Resultaten der Befragung der Fachbesucher widerspiegelt. Wie Gernot Blaikner, Leiter des Geschäftsbereichs Messen bei Reed Exhibitions Messe Salzburg, erklärt, zeigten sich 93,7 Prozent der Befragten mit der Messe insgesamt sehr zufrieden (Schulnoten 1 und 2; inklusive Schulnote 3 sind es 99,4 Prozent), die Hälfte bezeichnete sich als Stammbesucher, ein Viertel hatte zum ersten Mal die „Alles für den Gast – Herbst“ besucht. Gut neun von zehn Befragten meinten, vom Messebesuch profitiert zu haben, so gut wie alle wollen die Messe weiterempfehlen. Zwei Drittel gaben an, neue Produkte, nicht ganz ein Fünftel neue Anbieter entdeckt zu haben. 93,5 Prozent bezeichneten das Produktangebot als vollständig.

Schwerpunkte des Besucherinteresses: Getränke und Nahrungsmittel

Die Bedeutung der „Alles für den Gast – Herbst“ wird nach Auffassung von 41,5 Prozent der Befragten in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen, 55,7 Prozent schätzen sie auch in Zukunft als unverändert hoch ein. Generell meinten 39,1 Prozent, werde die Bedeutung von Fachmessen künftig noch ansteigen, annähernd drei von fünf Befragten schätzen diese auch in Zukunft als unverändert hoch ein. Laut Befragung kamen die Hälfte der Fachbesucher aus der Gastronomie, 17,3 Prozent aus der Hotel- und Beherbergungsbranche. Die Entscheiderqualität lag bei 79,2 Prozent. Das Interesse der Fachbesucher galt, der Befragung (Mehrfachnennungen möglich) zufolge, in erster Linie den Themen Getränke (43,9 Prozent) und Nahrungs- und Genussmittel (39,7 Prozent), gefolgt von den Bereichen Gastrogroßhandel, Großkücheneinrichtungen, Gewürze und Gewürzmischungen, Einrichtung/Ladenbau/Innenausstattung, Berufsbekleidung, Hoteltextilien/Hotelausstattung, Hygiene/Reinigung, regionale und biologische Produkte sowie Porzellan/Glas.

Gastronomie und Hotellerie gelten erfahrungsgemäß als konjunktursensible Branchen. Da kann es als erfreuliches Signal gewertet werden, dass bei der Befragung die Antworten auf die Einschätzung der wirtschaftlichen Situation zum weitaus überwiegenden Teil positiv ausfielen. Mit der aktuellen wirtschaftlichen Situation ihrer Branchen zeigten sich fast drei Viertel der Befragten sehr zufrieden, und gut drei von fünf Befragten gehen davon aus, dass sich die Entwicklung in den nächsten zwölf Monaten noch merklich verbessern werde.

Gelungene Premiere für „Craft Beer“-Gipfeltreffen

Erfreut zeigt sich „Alles für den Gast-Herbst“-Messeleiter Eduard Pöllitzer auf das neu hinzugekommene Highlight der „Alles für den Gast-Herbst“: das „Craft Beer Summit for Professionals“, der erstmals  einen Einblick in die Welt des handwerklich gebrauten Bieres bot. Die Anfangsbuchstaben der Begriffe „Creativität“, Radikalität, Abwechslung, Feuer und Talent bilden nicht nur den neuen Terminus ,Craft‘, sondern mit diesen Worten kommen auch die wichtigsten Eigenschaften ins Spiel, die ein Bierbrauer braucht, um etwas herzustellen, das dem Inhalt des Begriffes „Craft-Bier“ gerecht wird. So definiert jedenfalls Sepp Wejwar, bekannt als „Biersepp“ und Chef des Instituts für Bierkultur, den Hype im kreativeren Bier-Segment und zieht eine überaus positive Premieren-Bilanz: „Wir hatten fast ausschließlich Top-Profis auf der BeerKeeper-Mainstage. Gut, dass wir nicht überlaufen waren. So konnten wir sehr gute Gespräche und konkrete Verhandlungen führen. Mit einem derartigen Erfolg ‚auf Anhieb‘ hatte ich, offen gestanden, gar nicht gerechnet. Natürlich haben wir Verbesserungsideen wir 2015. Wenn wir die umsetzen, wird das ein perfekter Messeauftritt für das Thema ‚Craft-Bier‘“.

Beim „Craft Beer Summit for Professionals“, einem reinen b2b-Format, mit dem Brauer, Gastronomen und Distributoren eine gemeinsame Plattform erhielten, stellten rund 30 Aussteller aus der „Craft-Bier“-Szene im Kongressbereich im Obergeschoss der Halle 10 ihre Produkte vor. Abgerundet wurde der „Craft Beer Summit“ durch Vorträge und Tastings. „Mit dem neuen Segment ,Craft-Bier‘ hat die Gastronomie einen äußerst attraktiven und höchst Erfolg versprechenden Angebotszuwachs erhalten“, freut sich Messeleiter Eduard Pöllitzer über das rege Interesse am „Craft Beer Summit“.

 

Was Österreichs Top-Köchenachwuchs los hat, konnten die Fachbesucher am Stand von Wiberg in der SalzburgArena begutachten. Hier hatte die Österreichische Jugendnationalmannschaft des Verbands der Köche Österreichs aufgekocht. Ende dieses Monats wird das Team in Luxemburg bei der Weltmeisterschaft im Einsatz sein. Im Jahr 2016 findet zudem die Olympiade der Köche in Erfurt statt, bei der die Jungköche ebenfalls antreten werden. Das Jugendnationalteam, das unter der Federführung des Präsidenten des Verbands der Köche Österreichs, Alois Gasser, bestens vorbereitet wird, besteht aus zehn Jungköchen bis zum Alter von maximal 25 Jahren, die von sechs Trainern betreut werden.

Auch seitens der Aussteller resümiert man positiv. Mag. Doris Klauser-Dannecker, Marketing Eckes-Granini: „Wir sind mit dem Verlauf der diesjährigen Messe sehr zufrieden und konnten unsere Neuheiten bestens präsentieren. Wir sehen uns als Gastromarke, und daher ist die ‚Alles für den Gast – Herbst‘ die Fachmesse, bei der wir präsent sein müssen.“ Ganz ähnlich bilanziert Stiegl-Geschäftsführer Dkfm. Robert Schraml: „Einmal mehr hat die ‚Alles für den Gast – Herbst‘ ihre Nummer-Eins-Position der Gastro-Fachmessen unter Beweis gestellt. Salzburg war bis auf das letzte Zimmer ausgebucht, und das Salzburger Messezentrum präsentierte sich als der Hot-Spot für Österreichs Gastronomen. Und auch wir Stiegler können eine überaus positive Alles für den Gast-Bilanz ziehen. Besonders erfreulich fanden wir als Brauer den bierigen Schwerpunkt mit dem ersten ,Craft Beer Summit‘“.

Somit stehen alle Zeichen auf grün für den nächsten großen Branchenevent: Die „Alles für den Gast – Frühjahr“ wird von 26. bis 28. April 2015 im Messezentrum Salzburg über die Bühne gehen.

Weitere Informationen: www.gastmesse.at

Unsere MesseCorner Partner:

KLARCO-Logo
KLARCO
Lenz-Moser-Partner-Logo
Weinkellerei Lenz Moser
Top