Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Salzburg > Restaurant Ikarus: Salzburger Festspiele für den Gaumen

Restaurant Ikarus: Salzburger Festspiele für den Gaumen

Festspiele für den Gaumen Salzburg Restaurant Ikarus
Das Team des Restaurants Ikarus (v. l.): Jörg Bruch, Florian Kempinger, Martin Ebert, Matthias Berger, Martin Klein, Phillip Langer, Tommy Eder-Dananic und Mario Onida laufen im August zur Höchstform auf.

Neuer Monat, neues Menü – so lautet die Devise des Restaurants Ikarus im Salzburger Hangar-7 seit dem Jahr 2003.

Im Festspielmonat August übernimmt erneut wieder die Koch-Brigade des Hauses, statt eines Gastkoches, die Führung: Unter der Leitung von Executive Chef Martin Klein und der Patronanz von Eckart Witzigmann präsentiert das Ikarus-Team ein delikates Menü, in dem es sein ganzes Können ausspielt und das geprägt ist von Martin Kleins kulinarischen Grundsätzen wie Produktbewusstsein, Liebe zum Detail und Ehrlichkeit.

Von Beginn an war das Gastkoch-Konzept auf einer Erfolgswelle unterwegs. Damals von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann ins Leben gerufen, wird es heute unter seiner Patronanz und der Leitung von Martin Klein geführt.

Der gebürtige Straßburger Martin Klein hatte zunächst im Münchner Restaurant Marstall die Leitung inne, wo er im Jahr 2002 seinen ersten Michelin-Stern erkochte. Im Jahr darauf startete er als Küchenchef im Restaurant Ikarus und gehörte somit zum Startteam. Insgesamt neun Jahre lang arbeitete er hier und zeichnete für die kulinarischen Kompositionen verantwortlich – bis es ihn im Jahr 2012 auf die exklusive Privatinsel Laucala Island mitten im Südpazifik verschlug.

Seit Jänner 2014 zurück in seiner neuen alten Heimat, stellt er sich der Herausforderung, das international bekannte Gastkoch-Konzept im Hangar-7 als Executive Chef weiterzuführen. Um die Spitzenköche kennenzulernen, reist Martin Klein um die Welt. So lernt er alle Gastköche in ihrer eigenen Küche kennen und stellt gemeinsam mit ihnen ein außergewöhnliches Menü für das Restaurant Ikarus zusammen.

„Das vielleicht interessanteste Gastronomie-Konzept der Welt“

Zur Seite stehen ihm dabei die Küchenchefs Tommy Eder-Dananic und Jörg Bruch – beide schon seit mehr als zwölf Jahren im Hangar-7 tätig – sowie die Sous Chefs Martin Ebert und Andreas Bitsch, die auch bereits seit über zehn Jahren im Restaurant Ikarus kochen. Service-Chef Matthias Berger und Restaurantleiter Florian Kempinger sorgen dafür, dass sich die Gäste im Restaurant Ikarus rundum wohlfühlen.

„Die Chance, mit einem einzigartigen Team an dem vielleicht interessantesten Gastronomie-Konzept der Welt zu arbeiten, bekommst du nur einmal im Leben“, erklärt der Executive Chef. Teamarbeit wird bei Martin Klein ohnehin großgeschrieben – aufgrund der monatlich wechselnden Gastköche müssen die Mitarbeiter ganz besonders flexibel sein und dabei der stetigen Perfektion treu bleiben. „Das Besondere ist, dass du dich hier als Koch nie an etwas gewöhnen kannst. Andere haben ein Schema, kochen vielleicht 20 bis 30 Gänge im Jahr. Die kochen wir hier aber oft in einem Monat!“

Eine Kostprobe der Kreationen können alle Interessierten selbst nehmen, wenn das Ikarus-Team im Festspielmonat August im Restaurant Ikarus im Hangar-7 den Ton angibt. Im Rahmen des zehngängigen Menüs werden kredenzt: Tuna mit Oliven, Ananas und Bärlauchkapern/Calamari mit Kokos, Palmherzen und Kaffir-Limette/Kürbiskernöl mit Brot/Bretonischer Hummer
in zwei Gängen/Steinbutt, Artischocke und Farn/Gänseleber mit Chai-Gewürzen/Spanferkel mit Marille und Eierschwammerl/Wagyu mit Pont-Neuf-Kartoffel/Trüffel Fourme d’Ambert mit Dattel/Holunder mit Walderdbeeren, Tagetes, dazu Kaffee.

Wer dem Ikarus-Team bei der Arbeit über die Schulter schauen möchte: Die neueste Episode aus der Reihe „Die besten Köche der Welt – Zu Gast im Ikarus“ ist auf ServusTV am 17. August (ab 21.15 Uhr) zu sehen.

Weitere Informationen: www.hangar-7.com

Top