Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Oberösterreich > Zwei Nationalparks in zehn Tagen auf dem Mountainbike

Zwei Nationalparks in zehn Tagen auf dem Mountainbike

Durch Nationalparks auf dem Mountainbike
Mountainbiker haben Grund zur Freude: Die neue Trans Nationalpark Tour verbindet den Nationalpark Kalkalpen mit dem Nationalpark Gesäuse.

Die neue Trans Nationalpark Tour für Mountainbiker verbindet in einer Rundreise den Nationalpark Kalkalpen mit dem Nationalpark Gesäuse. Radsport-Fans freuen sich auf eine sportliche Tour zwischen zwei Naturreservaten, von denen jedes auf seine Weise die Wildheit der Berge zum Ausdruck bringt.

Biker, die sich auf die Trans Nationalpark Runde in den nördlichen Kalkalpen Oberösterreichs und der Steiermark machen, haben 450 Kilometer Wegstrecke und 11.500 Meter Höhendifferenz vor sich, bei denen es vor allem um Berge und Natur geht.

Der Nationalpark Kalkalpen umfasst das Reichraminger Hintergebirge und das Sengsengebirge im Südosten Oberösterreichs. Er ist der größte Waldnationalpark und die letzte Waldwildnis Österreichs. Von der wilden Seite zeigt sich die Natur auch im Nationalpark Gesäuse in der benachbarten Steiermark – mit den tosenden Wassern der Enns und sich hoch auftürmenden Felsen.

Die Trans Nationalpark Tour erfüllt vielen Mountainbikern einen lange gehegten Wunsch und verbindet diese beiden Naturreservate mit einer durchgehend beschilderten Mountainbike-Strecke. Je nach Kondition ist die Gesamtroute zwischen fünf und zehn Tagesetappen lang. Entlang der Strecke bieten sich 15 Bike-Spezialisten zur Übernachtung an.

Ortskundige Guides stehen außerdem bereit, den Weg zu den schönsten Aussichtsplätzen und den gemütlichsten Hütten zu zeigen. Die Trans Nationalpark Tour ist übrigens auch für E-Biker gut gerüstet. Service- und Verleihstationen in der Region sorgen für den reibungslosen Betrieb der Elektrofahrräder.

Weitere Informationen: www.transnationalpark.at

Top