Du bist hier
Home > Branchen Insider > Im Gespräch > Cuisino-Restaurants: „Gäste durch Kompetenz begeistern!“

Cuisino-Restaurants: „Gäste durch Kompetenz begeistern!“

Cuisino Chef Oliver Kitz im Interview Oliver Kitz, Geschäftsführer der Cuisino-Restaurants, sprach mit GASTRO Portal-Redakteurin Anja Schmidt über kulinarische Genüsse mit Erlebnischarakter.
Oliver Kitz, Geschäftsführer der Cuisino-Restaurants, sprach mit GASTRO Portal-Redakteurin Anja Schmidt über kulinarische Genüsse mit Erlebnischarakter.

Mag. Oliver Kitz leitet als Geschäftsführer die Geschicke der Cuisino Ges. m. b. H. mit Sitz am Wiener Rennweg. Die Cuisino-Restaurants setzen auf hochwertige Gastronomie und bieten den Besuchern der Casinos Austria AG einen Mehrwert bei kulinarischen Genüssen mit Erlebnischarakter.

Zehn der elf Casino-Restaurants werden von der Cuisino Ges. m. b. H., der Gastronomie-Tochtergesellschaft von Casinos Austria, betrieben, das Restaurant in Seefeld von einem Pächter. Insgesamt beschäftigt die Cuisino Ges. m. b. H. rund 440 Mitarbeiter.

GASTRO Portal sprach mit Oliver Kitz im gediegenen Ambiente des Café Schwarzenberg, an der Wiener Ringstraße gelegen, über Entertainment beim Essen, Story-Telling beim Service als Chance zur Kundenbindung und über die Bedeutsamkeit, auch die Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu begeistern. Der Interview erscheint in zwei Teilen.

GASTRO Portal: Wofür steht Cuisino? Immerhin wurden den Restaurants der Casinos Austria heuer schon acht Hauben verliehen bzw. bestätigt.

Mag. Oliver Kitz, Geschäftsführer Cuisino Ges. m. b.: Cuisino steht für Genuss-Events by Casinos Austria, also für ein Genuss-Erlebnis in den Casino-Restaurants. Ein Besuch in den Cuisino-Restaurants rundet den Casino-Besuch ab, die Erlebnis-Komponente steht dabei stark im Vordergrund – sozusagen im Sinne eines „Eatertainments“. Wir setzen dabei auf zusätzliche gastronomische Aha-Erlebnisse oder Verkostungen spezieller Gaumenfreuden. Auf die acht Hauben sind wir sehr stolz – diese zeigen uns, dass unsere Arbeit von den Kunden wertgeschätzt wird. Feedback bekommen wir von Gastronomie-Kritikern einerseits, zudem sind Mystery-Shopper in unseren Restaurants unterwegs, und auch unsere Gäste bewerten uns über moderne Medien wie TripAdvisor oder Bookatable, aber auch mittels klassischer Feedback-Kärtchen – hier besteht also eine große Gäste-Nähe.

Cuisino Chef Oliver Kitz im Interview Wiens ältestes Ringstraßencafé ist beliebter Treffpunkt für Wiener und Touristen.
Wiens ältestes Ringstraßencafé ist beliebter Treffpunkt für Wiener und Touristen.

Welchen Stellenwert haben Regionalität, Saisonalität und Bio-Qualität bei Cuisino?

Diese Begriffe gehören ja schon fast zum Mainstream, allerdings sind sie bei Cuisino keine Marketinghülsen, sondern sie erwachsen aus einem tiefen Bedürfnis nach Natürlichkeit. Wir haben ein großes Netzwerk an Lieferanten, die wir gut kennen, um die Entfremdung zwischen Produzenten und Kunden nicht aufkommen zu lassen. So werden Beziehungen möglich, und wir können Geschichten über die Produkte erzählen. Das ist wichtig, weil Gäste zunehmend kritischer werden. Unsere Weinakademie beispielsweise soll unseren Service-Mitarbeitern unter dem Motto „Wein erzählen“ helfen, durch Kompetenz zu begeistern. Das beginnt schon beim Decken des Tisches, und bereits hier kommt es auf die Accessoires an. Schon die Amuse-Gueule spielen eine wichtige Rolle: Wir vermeiden 08/15-Produkte, setzen dafür zum Beispiel auf feine Butter, Salze, Olivenöl und lokales Brot vom Bäcker.

Wie definieren Sie Ihre Zielgruppe?

Wir haben keine klassische Zielgruppe, für uns stehen Spitzengastronomie und Unterhaltung für über 18-Jährige im Mittelpunkt. Die Zielgruppe ist sehr heterogen, wobei Frauen im Vormarsch sind, was auch ein Spiegelbild unserer Gesellschaft ist. Wir bieten speziell für figurbewusste Gäste kalorienarme und generell leichtere Gerichte an. Charakteristisch für Cuisino ist auch, dass wir besonders an den Wochenenden ein ausgehfreudiges, schickes, jüngeres Erlebnispublikum haben.

Welchen Stellenwert haben die sozialen Netzwerke für die Cuisino-Restaurants?

Soziale Netzwerke sind uns sehr wichtig, und wir nutzen diese auch mehr und mehr. Jeder Gast ist Kritiker und möchte sich auch mitteilen. In einem Projekt arbeiten wir mit namhaften Food-Bloggern aus den verschiedenen Bundesländern zusammen und versuchen diese, mit gutem Content auszustatten. Zudem haben wir eine YouTube-Kooperation mit Martina Hohenlohe und ihrem „Wunderbaren Kochsalon“.

Weitere Informationen: www.casinos.at

Top