Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Niederösterreich

Genussmeile: Thermenregion Wienerwald lädt zur längsten Schank der Welt

Schmankerl verkosten an der längsten Schank der Welt

An den ersten beiden September-Wochenenden rüsten sich wieder rund 80 Winzer in der Thermenregion Wienerwald für die längste Schank der Welt. Auf zehn Kilometer entlang des ersten Wiener Wasserleitungswanderweges zwischen Mödling und Bad Vöslau flanieren Feinschmecker durch die Landschaft und verkosten dabei Most, Sturm und Schmankerl der Region. Erstmals können auch Fan-T-Shirts mit regionalem Schmäh entlang der längsten Schank der Welt erworben werden. „A Leiberl reissen“, „Habidere“, „Do rennt der Schmäh“, „Servus“ oder „Do bleib ma picken“ – die T-Shirts mit

Fusion Night: Hotel Linsberg Asia feiert neunjähriges Bestehen

Köstliches aus aller Welt bei der Fusion Night Bad Erlach

Anlässlich des neunjährigen Bestehens des Hotel & Spa Linsberg Asia lädt das Team des Hauses am 26. August ab 18.30 Uhr zur Fusion Night: Dabei werden unter dem Motto „Cook Around The World“ kulinarische Köstlichkeiten aus der Buckligen Welt, gepaart mit internationalen Spezialitäten, kredenzt. Darüber hinaus erwartet die Gäste ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit asiatischem Flair – mit klangvoller Trommelkunst von Taiko-Trommlern und moderner Performancekunst von Butoh-Tänzerinnen. Ein weiterer Glanzpunkt des Abends wird das Cocktail-Showmixen des IBA (International Bar Association) Cocktail World

Genussvolles Aufladen beim Wirten ums Eck

Ladepunkt für E-Autos als Mehrwert für Gäste

Gutes Essen und elektrischer Strom – eine Kombination dieser beiden Elemente kommt bei den Gästen gut an. Das haben auch zahlreiche Wirte der Wirtshauskultur Niederösterreich erkannt und bieten neben kulinarischen Genüssen jetzt auch Ladestationen für Elektroautos an. Die Aktion „Genussvolles Aufladen“, die im Oktober des Vorjahres zwischen der Niederösterreichischen Wirtshauskultur und der EVN (Energieversorgung Niederösterreich) gestartet wurde, trägt erste Früchte. Eine erste Zwischenbilanz zeigt, dass sich von 45 interessierten Wirten bereits 13 für eine Ladestation der EVN entschieden haben. Die Ladepunkte sind

Vernetzung von Gastronomie und Landwirtschaft: „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“

Vernetzung Gastronomie Landwirtschaft Bucklige Welt

Der „Schnidahahn“ lädt in der Buckligen Welt wieder zur Verkostung regionaler Spezialitäten: Der traditionsreiche Veranstaltungsreigen wird von den Betrieben der kulinarischen Vereinigung „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“ an zahlreichen Terminen gefeiert. Bis 28. Oktober stehen künstlerische Darbietungen, Wanderungen und gutes, regionales Essen im Mittelpunkt. Höhepunkt ist der „Schnidahahn“-Herbstauftakt in Wiener Neustadt: Am 21. und 22. August (jeweils von 16 bis 22 Uhr) verwöhnen Gastronomiebetriebe, Direktvermarkter, Fleischer, Bäckern und Bierbrauer die Besucher am Hauptplatz mit regionalen Köstlichkeiten. Der Begriff „Schnidahahn“ stammt übrigens aus

Wandern über Ötscher und Hochkar: Bergsommer im Mostviertel

Wandervergnügen im Sommer Mostviertel

Die Mostviertler Berge – wie Ötscher, Gemeindealpe, Dürrenstein und Hochkar – zeigen sich im Sommer in ihrer ganzen Pracht und laden Wanderfreudige ein, sich in luftige Höhen zu begeben. Gut beschilderte Wanderwege, komfortable Aufstiegshilfen, abenteuerliche Ausflugsziele, wie die Mountaincarts auf der Gemeindealpe oder der Eibl-Jet in Türnitz, bieten die besten Voraussetzungen für einen gelungen Tag in den Mostviertler Bergen. Wenn die Wanderfüße müde sind, heißen die Hüttenwirte die Gäste willkommen. Regionale Mostviertler Schmankerl, spritzige Moste und urige Zimmer sorgen für ein

Jakobitage: Weingenuss in Guntramsdorf

Weingenuss in Guntramsdorf bei Jakobitagen

13 Tage lang steht der Guntramsdorfer Kirchenplatz ganz im Zeichen der Jakobitage: Regionale Spitzenweine und kulinarische Schmankerln können dort ab 19. Juli verkostet werden. Die gelungene Mischung aus Kirtag und Großheurigen lockt Einheimische und Touristen gleichermaßen seit über vier Jahrzehnten an. Auch heuer dürfen sich Besucher auf ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm freuen: Die offizielle Eröffnung erfolgt am 19. Juli um 20 Uhr mit dem traditionellen Einzug des Traiskirchner Traktor-Oldtimer-Clubs. Live-Musik, unter anderem mit einem Auftritt von „Wiener Wahnsinn“ am 24. Juli, wird

Möllersdorf: Sommerlicher Genuss in Holzingers neuem Gastgarten

Sommer genießen im schattigen Gastgarten Holzinger

Die Gastwirtschaft Holzinger in Möllersdorf – die erste biozertifizerte im Bezirk Baden – präsentiert sich im Sommer mit spannenden kulinarischen Schwerpunkten und einem runderneuerten Gastgarten. Letzterer wirkt jetzt noch gemütlicher als zuvor: Aus alten Ziegeln und Deko-Elementen wie alten Mühlsteinen wurde eine Begrenzung gemauert, die nicht nur der Optik, sondern auch dem Windschutz zugute kommt. Die rustikalen Waschbetonplatten auf dem Boden wurden durch atttraktive WPC-Massivdielen ersetzt. Schatten spenden ab sofort, statt wie bisher Sonnenschirme, drei riesige Sonnensegel. Auch die Beleuchtung wurde neu

Mit der Rax-Seilbahn ins sommerliche Bergvergnügen

Sommerliches Bergvergnügen Mit Seilbahn auf die Rax

Die Rax-Seilbahn vermeldet mit über 20.000 Beförderungen im Juni 2017 das beste Ergebnis seit mehr als zehn Jahren. Die Raxalpe präsentiert sich im Sommer als ideales Refugium, um Hitze, Lärm und überfüllten Freibädern der Stadt zu entkommen. Ganze 2.007 Meter hoch ragt der Gipfel dieses majestätischen Berges empor. Auf Touren auf dem Hochplateau, beim Hüttenhüpfen, Klettern oder Entspannen in luftiger Höhe lassen sich die Naturschätze auf besondere Art erleben und entdecken. Gerade im Sommer lohnt sich ein Ausflug in die Berge:

Maestro Muti im Marchfelderhof: Goldener Johann Strauss und italienisches Gala-Diner

Auszeichnung für Riccardo Muti im Marchfelderhof

Im Rahmen einer stimmungsvollen Soiree in Gerhard Boceks Marchfelderhof in Deutsch-Wagram wurde Maestro Riccardo Muti von der Johann Strauss-Gesellschaft Wien mit dem Goldenen Johann Strauss ausgezeichnet. Vor dem Marchfelderhof hatte bereits das Infantrieregiment Nr. 42 des Blasorchesters der ortsansässigen Musikschule Aufstellung genommen, um den Dirigenten zu begrüßen und Marschmusik zu intonieren. Maestro Muti griff auch sogleich zum Taktstock, um einen der Märsche zu dirigieren. Zu Ehren des berühmten Gastes war an der Fassade des Marchfelderhofes eine Gedenktafel angebracht worden (unmittelbar neben jener

Mohn, Kriecherl, Kräuter: Kulinarische Reise durch das südliche Waldviertel

Kulinarische Reise durch das südliche Waldviertel

Jedes Jahr ist die Mohnblüte ein Fest für die Augen und den Gaumen: Das prachtvolle weiß-lila-rote Naturschauspiel zieht Anfang Juli alle Blicke auf sich und lockt Freunde herzhafter Genüsse in das südliche Waldviertel. Von Mohnnudeln, der Mohntorte bis hin zu Edelbränden, Kriecherlnektar und Bio-Käseprodukten – in der Region ist die geschmackvollste Zeit des Jahres angebrochen. Das Waldviertel gilt seit Jahrhunderten als Heimat des Waldviertler Graumohns (g. U.). „Der Geschmack liegt in der Natur des Waldviertels. Tradition, Erfahrung und Leidenschaft sind die

Top