Du bist hier
Home > Branchen Insider > Erfolgreiche Bilanz: 20 Jahre Weinherbst Niederösterreich

Erfolgreiche Bilanz: 20 Jahre Weinherbst Niederösterreich

Bilanz 20 Jahre Weinherbst Weinwanderweg Langenlois
Weinherbst als erfolgreiches Tourismusprodukt: Christoph Madl (NÖ-Werbung), Landesrätin Petra Bohuslav, Wolfgang Schwarz (Obmann Weinstraße Kamptal), Weinkönigin Christina Hugl

Niederösterreichs Weinherbst hat sich in den letzten 20 Jahren zur größten Weininitiative Europas entwickelt – ein Erfolg, der in der Wertschöpfung spürbar ist und positiv zur Nächtigungsentwicklung beiträgt.

Die Nächtigungen haben in den 100 Weinstraßen-Gemeinden in den Weinherbst-Monaten August bis November in den letzten 19 Jahren um knapp 50 Prozent zugelegt und liegen nun bei 898.000 Nächtigungen (2014).

Seit dem Start im Jahr 1996 hat sich der Weinherbst Niederösterreich zu einem erfolgreichen Tourismusprodukt entwickelt.

Von der Niederösterreich-Werbung ins Leben gerufen und als Marke rechtlich geschützt, gilt der Weinherbst als „die fünfte Jahreszeit“, die jährlich nicht nur tausende Niederösterreicher mobilisiert, sondern auch Tages- und Nächtigungsgäste aus Nah und Fern ins Land zieht.

Weinherbst als wichtiger Nächtigungsbringer

20 Jahre Weinherbst Niederösterreich geben Anlass, mit einem sehr erfreulichen Ergebnis Bilanz zu ziehen: „In den Weinherbst-Monaten August bis November konnten die Weinstraßen-Gemeinden in den letzten 19 Jahren knapp 300.000 Nächtigungen gewinnen. Das entspricht einer Steigerung von rund 50 Prozent. Eine tolle Bilanz für die Weinstraßen-Betriebe und -Gemeinden“, so Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Analysiert man den vinophilen und kulinarischen Jahresschwerpunkt, so trägt er positiv zu Niederösterreichs Wertschöpfung bei und klassifiziert sich auch als Nächtigungsbringer. Alleine im 2014 brachte der Weinherbst Niederösterreich rund 898.000 Nächtigungen in den Weinstraßen-Gemeinden. Davon fallen über 570.000 Nächtigungen auf inländische Gäste, deren Zahl sich seit damals fast verdoppelt hat.

Größter Auslandsmarkt ist Deutschland

Aber auch der Auslandsmarkt hat in den letzten 19 Jahren um 3,7 Prozent zugelegt, insbesondere die Schweiz und CEE-Länder wie Tschechien, Ungarn und die Slowakei. Größter Auslandsmarkt ist nach wie vor Deutschland mit 175.000 Nächtigungen.

„Gemeinsam mit den Winzern und Gastgebern ist es uns unter Bewahrung der Tradition gelungen, ein touristisch hochwertiges Produkt zu schaffen. Die Entwicklung ist ein schöner Beweis, dass unsere Marketingmaßnahmen im In- und Ausland greifen. Der Weinherbst Niederösterreich ist ein etabliertes Produkt, jedoch gilt es weiterhin neue, kreative Ansätze zu finden, um ihn kontinuierlich weiterzuentwickeln“, unterstreicht Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer Niederösterreich-Werbung.

Die letzte Weinherbst-Veranstaltung ist die Jungweinverkostung „Junge Hämmer“ in der Alten Schmiede in Schönberg/Kamp am 28. November.

Weitere Informationen: www.niederoesterreich.at

 

Top