Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Getränke > Bier > Oberösterreich: Bier als kulinarisches Aushängeschild

Oberösterreich: Bier als kulinarisches Aushängeschild

Bier als Aushängeschild Oberösterreichs
Brauereien, Gastronomie und Tourismus vernetzen sich für das „Biererlebnis“ Oberösterreich: Mag. Andreas Winkelhofer (Geschäftsführer Oberösterreich Tourismus, v. r.), Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Mag. Andrea Eckerstorfer (Bierregion Innviertel) und Mag. Maria-Theresia Wirtl (Leiterin Stabstelle Genussland Oberösterreich)

Unter Oberösterreichs kulinarischen Aushängeschildern nimmt das Bier eine herausragende Stellung ein. 39 der insgesamt 198 Brauereien Österreichs befinden sich in Oberösterreich und produzieren gut 16 Prozent des gesamtösterreichischen Bierausstoßes. Der Großteil der mittleren und kleineren Brauereien ist in Privatbesitz und hat dadurch eine enorme Vielfalt an Brauereien und Bierspezialitäten entstehen lassen.

Über das authentische und differenzierende Bier-Angebot Oberösterreichs – beispielsweise die Besonderheiten der Brauereistruktur, internationale Erfolge, weltmeisterliche Biersommeliers, ausgezeichnete Biergastronomie oder das Mühlviertel als wichtigste Hopfenanbauregion Österreichs – lassen sich attraktive Geschichten erzählen. Auf dieser Ausgangsbasis setzen Initiativen an, die das Bier und seinen Erzeugungsprozess mit touristischen und gastronomischen Angeboten verknüpfen.

BierWeltRegion“: Netzwerk aus Brauereien, Hopfenbauern, Tourismus und Gastronomie

So formiert sich derzeit im Mühlviertel, in Niederbayern und in Südböhmen die grenzüberschreitende BierWeltRegion“, ein Netzwerk aus Brauereien, Hopfenbauern, Tourismus und Gastronomie. Gemeinsam wollen die Projektpartner in Schaubrauereien, mit einer Bierakademie sowie mittels einer touristischen Qualitätsoffensive das Bier umfassend erlebbar machen.

Bereits seit dem Jahr 2012 arbeitet die „Bierregion Innviertel“ daran, das Angebot traditioneller Brauereien der Region mit der Gastronomie und dem Tourismus zu vernetzen: Sieben Brauereien mit 70 unterschiedlichen Bieren, 35 Gastronomiebetriebe und sieben Tourismusverbände der Region (Region S’Innviertel, Schärding, Ried, Braunau, Region Seelentium, Mattighofen und Engelhartszell) arbeiten eng zusammen.

Biererlebnis in der Region wird zum touristischen Produkt

Neben Veranstaltungsreihen wie dem „Biermärz“ koordiniert die Bierregion Innviertel Schulungen für die Gastronomie. Vor allem aber macht sie das Biererlebnis in der Region zum touristischen Produkt, etwa mit Kurzreiseangeboten oder mit dem neuen Brauereischiff auf dem Inn, das im Herbst in den Probebetrieb startet.

Mit der Einbindung von Freizeitattraktionen, der Innviertler Landschaft oder der Barockarchitektur in den Städten entsteht ein klar definiertes, marktfähiges Gesamtprodukt. Dieses umfassende Paket war ausschlaggebend dafür, die Bierregion Innviertel erst kürzlich in die Reihe der touristischen Leuchtturmprojekte Oberösterreichs aufzunehmen. So kann gemeinsam mit den Projektpartnern und dem Oberösterreich Tourismus an weiterführenden Entwicklungsmaßnahmen für ein qualitatives Bierangebot gearbeitet werden.

Bier als Aushängeschild Oberösterreichs

Regionaler Genuss steht auch für Oberösterreichs Urlaubsgäste im Fokus. 23 Prozent der Touristen geben bei der Gästebefragung (Tourismus Monitor Austria) an, während ihres Aufenthaltes Spezialitäten der Region zu konsumieren. Somit wird das Bier zu einem Aushängeschild Oberösterreichs.

„Oberösterreich ist in seiner Bierkultur und -vielfalt einzigartig. Dieses Potenzial wollen wir gemeinsam mit Brauereien, Gastronomie und Tourismusorganisationen künftig weiter ausbauen und für den Gast in geschmackvollen Geschichten und genussvollen Produkten aufbereiten“, kündigt Mag. Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer des Oberösterreich Tourismus an.

Weitere Informationen: www.oberoesterreich-tourismus.at bzw. www.oberoesterreich.at

 

Top