Du bist hier
Home > Branchen Insider > Barrierefreie Hotelzimmer: Wiener Tourismus hat Nachholbedarf

Barrierefreie Hotelzimmer: Wiener Tourismus hat Nachholbedarf

Barrierefreie Hotelzimmer Purtscher Sicher
Andreas Purtscher, General Manager Hotel Zeitgeist Vienna, und Mag. Michael Sicher, Gründer von „roomchooser.com“, setzen sich für Barrierefreiheit in Beherbergungsbetrieben ein.

In Österreich leben rund 50.000 Rollstuhlfahrer. Auch diese Menschen mit eingeschränkter Mobilität gehen regelmäßig auf Reisen und sind daher für Beherbergungsbetriebe eine interessante Zielgruppe. Die Wiener Hotellerie hat hier durchaus noch Nachholbedarf: Von den insgesamt knapp 36.000 verfügbaren Hotelzimmern in Wien sind lediglich zirka 200 (0,6 Prozent) behindertengerecht. Diese Tatsache betrifft aber nicht ausschließlich Rollstuhlfahrer: Durch die steigende Lebenserwartung werden die Reisenden immer älter und wollen auch mit eingeschränkter Mobilität noch auf Urlaub fahren – auch die Bedürfnisse dieser Zielgruppe gilt es in den nächsten Jahren zu berücksichtigen.

Das Hotel Zeitgeist Vienna in der Nähe des Hauptbahnhofes setzt in diesem Bereich neue Impulse. „Wir setzen uns aktiv für Barrierefreiheit ein, sowohl im Hotel selbst als auch in unserem Lokal Pergola!“, berichtet General Manager Andreas Purtscher. „Und dafür wurden wir von ,High Rollers‘ und von ,roomchooser‘ soeben ausgezeichnet, sogar als erstes Hotel überhaupt. Darauf sind wir besonders stolz!“

Workshop bietet Einblick in Alltag von Menschen mit Behinderung

„High Rollers“ ist ein Verein zur Kommunikation der Leistungsfähigkeit von Menschen im Rollstuhl, die Organisation wurde im September 2012 auf Initiative von Mag. Michael Sicher gegründet. Mag. Sicher, selbst Rollstuhlfahrer, Präsident von „High Rollers“ und Gründer der Onlineplattform „roomchooser.com“, hat vor kurzem den Praxis-Workshop „Die andere Seite“ kreiert.

Ziel dieses Workshops für Mitarbeiter von Hotels ist, Einblicke in die Bedürfnisse von Personen mit eingeschränkter Mobilität zu erhalten: das Meistern von Alltagssituationen im Rollstuhl, das Erleben des Urlaubs aus der Sicht des Rollstuhlfahrers – vom Erreichen des Hotels über das Einchecken bis zum Bezug des barrierefreien Zimmers. Das Zeitgeist-Team hat sich als Kooperationspartner von „roomchooser“ bereiterklärt, diesen Workshop im Betrieb abzuhalten.

Barrierefreie Hotelzimmer kommen besonderen Bedürfnissen entgegen

Mag. Sicher berichtete von den Hürden des Alltags, denen Menschen mit eingeschränkter Mobilität überall begegnen. Andreas Purtscher schilderte die Bemühungen des Teams, auf die Bedürfnisse mobilitätseingeschränkter Menschen besondere Rücksicht zu nehmen. Harald Fiedler, sehbehindert und verheiratet mit einer ebenso sehbehinderten Frau, ist Gründer der Trotz-Dem Sensibilisierungsberatung in Wien. Er erzählte von seinen vielfältigen Erlebnissen beim Meistern alltäglicher Dinge und zeigte sich erfreut über das Engagement des Hotels und des Teams.

Das Hotel Zeitgeist Vienna verfügt über zehn barrierefreie Zimmer, in denen auf alle Details Rücksicht genommen wurde – vom Türspion auf Rollstuhlfahrer-Niveau über eine herunterklappbare Kleiderstange im Kasten bis hin zur barrierefreien Vollausstattung im Badezimmer.

Laut einer Richtlinie des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes müssen Betriebe bereits seit dem Jahr 2006 barrierefrei sein, es gelten aber noch Übergangsregelungen bis 31. Dezember 2015.

Weitere Informationen: www.zeitgeist-vienna.com, www.highrollers.atwww.roomchooser.com bzw. www.trotz-dem.at

 

Top