Du bist hier
Home > Branchen Insider > Klangvoller Auftakt in die Mostviertler Wandersaison

Klangvoller Auftakt in die Mostviertler Wandersaison

Auftakt in die Mostviertler Wandersaison Kiamöcha Gipfelklänge
Bei der sechsten Auflage der Wanderbaren Gipfelklänge kamen zahlreiche Natur- und Kulturbegeisterte auf dem Hochkar zusammen, um in die Wandersaison im Mostviertel zu starten (im Bild: die Jodlergruppe D’Kiamöcha).

Die Wanderbaren Gipfelklänge brachten facettenreiche Kunst zum Auftakt der Wandersaison in die Göstlinger Alpen: Nicht nur die Konzerte der fünf auftretenden Künstlergruppen, sondern auch der zeitgleich stattfindende Almauftrieb gestaltete den Wanderauftakt besonders stimmungsvoll.

Bei der sechsten Auflage der Wanderbaren Gipfelklänge kamen zahlreiche Natur- und Kulturbegeisterte auf dem Hochkar zusammen, um in ein wanderreiches Musikwochenende im niederösterreichischen Mostviertel zu starten.

Die Göstlinger Bauern versorgten die Gäste bei den Labstationen mit regionaler Kulinarik. Am ersten Tag führte die Route über den Bergsee, zur neu gestalteten Hammerauer-Hütte, vorbei an der Brunnecker Hütte bis zur Schwarzalm und wieder zurück zur Talstation Hochkar.

Tags darauf machten sich die Wanderbegeisterten zum JoSchi Berghaus, dem ehemaligen Geischlägerhaus auf 1.769 Metern Seehöhe, auf. Nach einem Abstecher zur Aussichtsplattform 360° Skytour wurde der Weg ins Tal angetreten.

„Alpintourismus im Sommer soll weiter forciert werden“

Erstmals in der Geschichte der Gipfelklänge konnten die Wanderer zwischen zwei verschiedenen Routenvorschlägen wählen: Geübte Alpinisten entschlossen sich bei der Samstagswanderung für die Alpinweg-Route, die sie am Grat vom Ringkogel zur Schmalzmauer und vorbei an den letzten üppig blühenden Alpenblumenwiesen führte. Für richtiges Almleben-Flair sorgten auch einige ansässige Bauern, die an diesem Wochenende den Almauftrieb durchführten.

Die Wanderbaren Gipfelklänge wurden unter der Schirmherrschaft von Mostviertel Tourismus ausgetragen. Geschäftsführer Mag. Andreas Purt zog Bilanz: „Mit den Wanderbaren Gipfelklängen verfolgen wir das strategische Ziel, den Alpintourismus im Sommer zu forcieren. Das ist uns mit der diesjährigen Veranstaltung wieder durchaus gelungen.“

„Wellenklaenge, lunz am see“-Intendatin Suzie Heger zeichnete für die musikalische Leitung verantwortlich: „Die Mischung der Genres, die Künstler zum Angreifen und die abwechslungsreiche Mostviertler Bergwelt sind die Quintessenz dieser Veranstaltung.“

Weitere Informationen: www.mostviertel.at 

Top